Die alte Osterfeld-Grundschule wird jetzt von der Dortmunder Feuerwehr genutzt. © Oliver Volmerich
Neue Nutzung

Alte Osterfeld-Grundschule in Eving wird zum „Feuerwehr-Campus“

Seit dem Sommer 2019 steht das alte Gebäude der Osterfeld-Grundschule in Eving leer. Doch statt abgerissen zu werden, wird es jetzt neu genutzt - als „Feuerwehr-Campus“.

Es war ein Abschied für immer. Im Juli 2019 feierten die Osterfeld-Grundschüler ihren letzten Schultag in dem altehrwürdigen Schulgebäude an der Osterfeldstraße in Eving. Und nicht nur die Viertklässler verließen die Schule für immer. Denn auch für alle anderen Schülerinnen und Schüler ging der Unterricht nach den Sommerferien an anderer Stelle weiter.

Das nur knapp 100 Meter entfernte ehemalige Hauptschul-Gebäude ist seit August 2019 neues Domizil der Grundschule. Das alte Grundschul-Gebäude an der Osterfeldstraße hatte nach 85 Jahren ausgedient. Die Gebäudesubstanz ist veraltet. Ein Teil des Kellergeschosses konnte wegen permanenten Gestanks unbekannter Herkunft schon seit Jahren nicht mehr genutzt werden.

Lange Schul-Geschichte

Die Geschichte des Schulbaus reicht bis 1934 zurück. Nach dem Zweiten Weltkrieg war es die erste Schule in Eving, die wiedereröffnet wurde. 1967 wurde aus der Volksschule eine Grundschule, während nebenan ein Neubau für die Hauptschule entstand.

Der stand nach der Schließung der Hauptschule jahrelang leer, bevor er jetzt zum neuen Domizil der Osterfeld-Grundschule wurde. Im vergangenen Sommer zogen auch die früheren Ketteler-Grundschüler mit ein. Seit der Fusion firmiert die Schule nun als Mosaik-Grundschule.

Die alte Osterfeld-Schule soll eigentlich abgerissen werden. An ihrer Stelle könnten Wohnhäuser entstehen, lautet eine der Überlegungen. Doch es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis die Abrissbagger anrücken. Denn erst einmal ist neues Leben eingekehrt. In dem alten Schulgebäude findet wieder Unterricht statt – allerdings nicht mehr für Grundschüler, sondern für angehende Sanitäter und Feuerwehrleute.

Ausbildung für Sanitäter

„Feuerwehr Dortmund – Campus Osterfeldstraße 131“ steht auf dem Schild am Eingang zum Schulhof. Dahinter verbirgt sich ein Schulungszentrum der Feuerwehr, in dem vor allem Notfall-Sanitäter-Ausbildung stattfindet. Denn für die ist im eigentlichen Feuerwehr-Ausbildungszentrum an der Seilerstraße in Lindenhorst nicht genug Platz, wie Feuerwehr-Sprecher Andreas Pisarski erklärt.

Das leerstehende Schulgebäude an der Osterfeldstraße ist ein willkommenes Übergangsdomizil. Alle zehn Klassenräume und die frühere Aula werden genutzt. Es ist zwar ein Anbau für das Feuerwehr-Ausbildungszentrum an der Seilerstraße geplant, aber der braucht noch Zeit. „Wir wollen die alte Osterfeld-Grundschule so lange nutzen bis der Neubau fertig ist“, erklärt Pisarski.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt