Irina Lamers und Karina Pate sind zwei von drei neuen Ärzten in der Praxis von Dr. Ursula und Dr. Horst Schwabl am Brackeler Hellweg 119. © Andreas Schröter
Arztpraxis

Bekannte Hausärzte in Dortmund-Brackel hören auf

„Ein wichtiger und konstanter Wegbegleiter“ sei mindestens einer von ihnen gewesen. Nun hören zwei bekannte Hausärzte in Brackel auf. Nachfolgerinnen für die Praxis gibt es allerdings schon.

Im Brackeler Zentrum steht bei den Allgemeinmedizinern eine Veränderung an. Die beiden Ärzte Dr. Ursula und Dr. Horst Schwabl geben aus Altersgründen ihre Praxis am Brackeler Hellweg 119 auf. Sie wird künftig unter Federführung von Allgemeinmedizinerin Irina Lamers (54) eine Zweigstelle der „Hausärzte im Kaiserviertel“.

Ein Leser, der anonym bleiben möchte, schreibt dazu: „Speziell für mich war Herr Dr. Horst Schwabl ein wichtiger und konstanter Wegbegleiter meines Lebens. Ich bin seit nunmehr 2001 in seiner Praxis Patient, und sein Abschied lässt wahrscheinlich nicht nur mich etwas bedrückt zurück, sondern auch andere Patienten und das Personal.“

Zehn Jahre niedergelassene Ärztin in Lanstrop

Irina Lamers, die gemeinsam mit den Ärztinnen Annette Rennert und Karina Pate, einer Diabetologin, die Brackeler Praxis übernimmt, war von 2004 bis 2014 niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Lanstrop, bevor sie in die Praxis im Kaiserviertel wechselte.

Dieses Praxisschild am Brackeler Hellweg 119 wird es nicht mehr lange geben
Dieses Praxisschild am Brackeler Hellweg 119 wird es nicht mehr lange geben. © Andreas Schröter © Andreas Schröter

Die Konstruktion als Zweigstelle der Einrichtung in der Innenstadt biete eine größere Flexibilität. In Urlaubszeiten müsse keine Praxis geschlossen werden. Kollegen aus der City können in Brackel aushelfen und umgekehrt. Irina Lamers, die auch aus Brackel kommt, will dennoch ihren Kassensitz nach Brackel verlegen.

Computersystem muss auf modernen Stand gebracht werden

Hauptaufgabe jetzt im Rest-Dezember werde es sein, so Irina Lamers, das Computersystem in Brackel auf den neuesten Stand zu bringen. Künftig soll es zum Beispiel Online-Termine oder Rezeptbestellungen per Handy via App geben. Auch die Kommunikation mit den Pflegeheimen werde einfacher. Und weil der Zulassungs-Ausschuss der kassenärztlichen Vereinigung erst jetzt sein Okay für die Praxis-Übernahme gegeben hat, stehen Irina Lamers und ihr neues Team nun erheblich unter Zeitdruck, um das alles noch bis zum 1. Januar einzurichten. Im Idealfall merken die Patienten selbst von dieser Stressphase nichts.

Irina Lamers, die drei der bisherigen Medizinischen Fachangestellen (MFA) aus dem Schwabl-Team übernimmt – eine weitere verändert sich beruflich – und noch drei weitere einstellt, verspricht sich besonders durch das Mitwirken der Diabetologin Karina Pate einen Mehrwert für die Patienten – zum Beispiel bei Diabetes mellitus Typ I, Typ II (der Altersdiabetes) oder Schwangerschaftsdiabetes. Gerade diese Krankheiten kommen in der Bevölkerung immer öfter vor.

Bei speziellen Anliegen sei auch eine Behandlung in der Praxis im Kaiserviertel möglich. Auch richtet sie die Bitte an andere Hausärzte, Diabetes-Patienten zur Mitbehandlung an sie zu überweisen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt