Wo heute die S4 in Brackel hält, fuhren in vorherigen Jahrzehnten noch Dampflokomotiven. So sah der Bahnhof Brackel damals aus. © Archiv Stangl
Serie: „Es war einmal in Brackel“

Brackels erste Zugstrecke: Die erste „Hellwegbahn“ fuhr nicht auf Gleisen

Mit dem Einzug der Eisenbahn durchquerten Gleise Brackel an seinem nördlichen Ende. Den Begriff „Hellwegbahn“ gab es jedoch vorher schon. Wir schauen zurück: Wie Brackel seine erste Eisenbahnstrecke bekam.

Knapp 25 Minuten dauert es heute, wenn man von der Mitte des Brackeler Hellwegs zur Bahnstation in Scharnhorst laufen möchte – etwa 2 Kilometer Fußweg.

„Es war einmal in Brackel“

Über den Autor
Volontär
Daniel Immel, gebürtiger Westerwälder, den es nach Stationen in Iserlohn und Perth nach Dortmund verschlagen hat. Will die täglichen Geschichten, die die Dortmunder Straßen bieten, einfangen und ein Journalist auf Augenhöhe sein. Legt in seiner Freizeit als DJ auf und liebt den Sound von Schallplatten.
Zur Autorenseite
Daniel Immel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.