Einsatz der Feuerwehr

Brand in einem Einfamilienhaus in Brechten – Lauter Knall alarmiert Anwohner

In Brechten kam es an Heiligabend zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Anwohner riefen die Feuerwehr, nachdem ein lauter Knall zu hören war.
Zu einem Brand nach einer Verpuffung musste die Feuerwehr Dortmund am Mittwochabend ausrücken. © dpa (Symbolbild)

Anwohner haben an Heiligabend (24. Dezember) gegen 19.30 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Es war zu einem Brand in einem Familienhaus in Brechten gekommen, wie die Dortmunder Feuerwehr in einer Pressemitteilung schreibt.

Die Anwohner hätten aus dem Dachgeschoss des Gebäudes an der Straße Südfeld einen lauten Knall gehört.

Brand entstand im Badezimmer

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Südfeld eintrafen, seien durch die Fenster des Dachgeschosses Brandrauch und Feuerschein sichtbar gewesen.

Ein Feuerwehr-Trupp konnte unter Atemschutz das Feuer, welches in einem Badezimmer entstanden war, schnell löschen. So konnte auch verhindert werden, dass der Brand sich weiter ausbreitet.

Im Anschluss wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter der Feuerwehr von Rauch befreit. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt.

In dem Badezimmer sei es zu einer Verpuffung der Heizungsanlage gekommen. Das erklärt auch den Knall, den die Anwohner gehört haben: Bei der Verpuffung seien laut Feuerwehr auch Teile einer Dachgaube zerstört worden. Die genaue Brandursache werde jetzt durch die Kriminalpolizei ermittelt.

Die Freiwillige Feuerwehr Eving, die Feuerwachen 2 und 6 sowie der Rettungsdienst waren an dem Einsatz beteiligt.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt