Einige Neuanschaffungen zur Ausbildung des Nachwuchses konnte die Freiwillige Feuerwehr Eving dank einer Spende der Bezirksvertretung Eving tätigen, hier vertreten durch Bezirksbürgermeister Oliver Stens (2.v.l.). © Andreas Schröter
Geld der Bezirksvertretung

Brandsimulation und Übungsdummy: Freiwillige Feuerwehr rüstet auf

Die Freiwillige Feuerwehr Eving/Brechten mit Sitz an der Lütge Heidestraße kann künftig den Nachwuchs besser ausbilden. Geld von der Bezirksvertretung Eving macht‘s möglich.

Der Löschzug 25 Eving/Brechten der Freiwilligen Feuerwehr freut sich über 7000 Euro, die ihm die Bezirksvertretung Eving hat zukommen lassen. Das Geld geht an die Jugendfeuerwehr, die davon Übungsmaterial angeschafft hat. Dazu gehört eine Brandsimulationsanlage, die mit Gas betrieben wird und, wie der neue Löschzugleiter Maik Greven erklärt, deswegen umweltfreundlicher ist als die Vorgängeranlage. Auch Fettexplosionen oder Nebel lassen sich damit simulieren.

Neben einigen kleineren Artikeln hat der Löschzug nun außerdem einen 70 Kilogramm schweren Übungsdummy, den es aus verrauchten Räumen zu retten gilt. „Und weil er sich hängen lässt“, so der ehemalige Löschzugleiter Manfred Schlüter, „wirkt er besonders schwer.“

18 Kinder und Jugendliche gehören zur Jugendfeuerwehr

Zur Jugendfeuerwehr in Eving gehören derzeit 18 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren. Ab einem Alter von 17-einhalb Jahren kann man einen Lehrgang machen, um als vollwertiger Feuerwehrmann anerkannt zu sein.

Auf der Website der Freiwilligen Feuerwehr Eving/Brechten heißt es: „Viele Freiwillige Feuerwehren in Deutschland stehen bereits vor massiven Nachwuchsproblemen, die beispielsweise durch den demographischen Wandel und das geänderte Freizeitverhalten hervorgerufen werden.“

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.