Die 2. Vorsitzende des Fördervereins „Gern in Derne“, Gertrud Löhken-Mehring, blickt trotz aller Pandemie-Einschränkungen psoitiv auf das 2021 und freut sich auf 2022
Die 2. Vorsitzende des Fördervereins „Gerne in Derne“, Gertrud Löhken-Mehring, blickt trotz aller Pandemie-Einschränkungen psoitiv auf das 2021 und freut sich auf 2022. © Andreas Schröter (A)
„Gerne in Derne“

Derner Tröpfchen und Suppentopf: Förderverein hat 2022 viel vor

Die Pandemie war und ist auch für den Förderverein „Gerne in Derne“ eine schwere Prüfung. Die stellvertretende Vorsitzende findet aber auch viele positive Aspekte in der Vereinsarbeit.

Für den Förderverein „Gerne in Derne“ und seinen erst frisch im Oktober 2020 eröffneten Bürgertreff an der Altenderner Straße 19 war das Corona-Jahr 2021 natürlich kontraproduktiv. Durchstarten, wie es eigentlich geplant war, war da nur schwer möglich.

Nähkurse, Bingo und eine Sitzgymnastik waren beliebt

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.