Polizei Dortmund

Dortmunder missachtet Vorfahrt – ein Radfahrer wird schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Montag (24.5.) ist ein 61-jähriger Radfahrer schwer verletzt worden. Ein Dortmunder Autofahrer hatte ihm die Vorfahrt genommen - dann kam es zur folgenschweren Kollision.
Bei einem Unfall im Dortmunder Nordosten verletzte sich ein Radfahrer schwer. © dpa

Ein 71-jähriger Autofahrer aus Dortmund ist am Montag (24.5.) mit einem 61-jährigen Radfahrer kollidiert. Zuvor hatte er dem Radfahrer die Vorfahrt genommen.

Der aus Lüdinghausen stammende Mann fuhr gegen 10 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Kemminghauser Straße im Dortmunder Nordosten. Wie die Polizei meldet, wurde ihm dort von einem 71-jährigen Autofahrer aus Dortmund die Vorfahrt genommen.

Verdacht auf fahrlässige Körperverletzung

Der Fahrradfahrer prallte mit dem Auto des Dortmunders im Einmündungsbereich des Zwergwegs zusammen. Durch den Unfall erlitt der 61-Jährige schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Beamten berichten, dass sich der Radfahrer nicht in Lebensgefahr befindet. Auf den 71-jährigen Dortmunder, der den Unfall verursachte, wartet nun allerdings nicht nur eine Unfallanzeige, sondern auch ein Verfahren wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung.

Welche Konsequenzen daraus für den 71-jährigen PKW-Fahrer folgen werden, „muss ein Richter entscheiden“, so Polizeisprecher Gunnar Wortmann.

Lesen Sie jetzt