An der Stadtbahnhaltestelle Scharnhorst-Zentrum sind unübersehbar Sanierungs-Arbeiten am Aufzug im Gange. © Andreas Schröter
Scharnhorst Zentrum

DSW21 gibt Zeitplan für Scharnhorster Aufzug-Sanierung bekannt

Einer der beiden Aufzüge an der Stadtbahnhaltestelle Scharnhorst Zentrum ist schon lange kaputt. Nun sagt DSW21, wie lange die Sanierung noch dauern könnte.

An der Stadtbahnhaltestelle Scharnhorst-Zentrum wird derzeit der zweite Aufzugschacht saniert – die Sanierung des anderen Aufzugsschachtes ist bereits abgeschlossen. Gerade laufen noch die Stahlbauersatzarbeiten, im Anschluss werden die Stahlbauteile beschichtet (Korrosionsschutz). Das Ganze wird voraussichtlich bis zum Herbst 2021 andauern. Das teilt DSW21-Sprecher Marc Wiegand auf Anfrage der Redaktion mit.

„Corona hat die Arbeiten deutlich verzögert“

Die Schachtsanierung sollte ursprünglich bereits einige Monate früher abgeschlossen sein. Corona habe die Arbeiten aber deutlich verzögert. Ein Beispiel dafür: Wegen der Abstandsregeln können im Schacht statt der sonst üblichen bis zu sechs Arbeiter nur zwei Arbeiter gleichzeitig arbeiten.

Im Laufe des Jahres soll mit der Neugestaltung der Haltestellen-Fassade begonnen werden. Diese wird mehrere Monate in Anspruch nehmen. Alle Zeitplanungen stehen unter dem Vorbehalt, dass die Baufirmen trotz der Corona-Einschränkungen ihre Arbeiten wie geplant erbringen können.

Die Haltestelle stammt aus den 1980er-Jahren. Die Fassaden-Sanierung wird etwa eine halbe Million Euro kosten, ein Teil davon wird im Rahmen des NRW-Förderprogramms „Erneuerung Kommunale Schiene“ gefördert.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter
Lesen Sie jetzt