Gerd Mause beklagt das hohe Verkehrsaufkommen in der Hollandstraße und in der Straße In den Börten in Brackel - Verkehr, der durch zwei Großbaustellen in unmittelbarer Nähe entsteht. © Andreas Schröter
Verkehr in Dortmund

Durch Brackeler Großbaustellen quillt der Verkehr in Nebenstraßen über

Die beiden Großbaustellen an Oesterstraße und Brackeler Hellweg haben für die Anwohner der Nebenstraßen wie Jörg Mause (79) ihre Schattenseiten: Der Verkehr sucht sich Schleichwege.

Gerd Mause (79), der an der Hollandstraße in Brackel wohnt, ärgert sich über den in jüngster Vergangenheit massiv angestiegenen Verkehr in der Straße In den Börten sowie in der Hollandstraße.

Besonders morgens und nachmittags im Berufsverkehr sei die Situation unerträglich. Grund seien gleich zwei Baustellen, die dafür sorgen, dass sich zum Beispiel der gesamte Verkehr zur Geschwister-Scholl-Gesamtschule andere Wege suchen muss als üblich.

Geschwister-Scholl-Gesamtschule erhält Glasfaseranschluss

Da ist zum einen die Baustelle an der Oesterstraße zwischen Balsterstraße und Oerlingweg. Dort wird die Geschwister-Scholl-Gesamtschule ans Glasfasernetz angebunden.

Durch die Verlegung von Leitungen müsse eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Brackeler Hellweg eingerichtet werden, so teilt die Stadt mit. In Fahrtrichtung Norden (Hohenbuschei) ist die Straße gesperrt.

Eine Umleitung ist über Brackeler Hellweg – Flughafenstraße – Heßlingsweg – Oesterstraße ausgeschildert. Der Fußgängerverkehr wird über einen Notgehweg gesichert an der Baustelle vorbeigeführt.

Die Einmündungen Balsterstraße, Auf dem Kranz und Hollandstraße müssen abschnittsweise voll gesperrt werden. Bis zum 16. Oktober (Freitag) soll diese Baustelle laut Stadt Dortmund dauern.

An der Oesterstraße wird derzeit Glasfaserkabel für die Geschwister-Scholl-Gesamtschule verlegt. Das sorgt für Verkehrsbehinderungen
An der Oesterstraße wird derzeit Glasfaserkabel für die Geschwister-Scholl-Gesamtschule verlegt. Das sorgt für Verkehrsbehinderungen. © Andreas Schröter © Andreas Schröter

Und dann gibt‘s natürlich die Dauerbaustelle am Brackeler Hellweg. Dort geschieht bekanntlich bis 2022 der zweigleisige Ausbau der Stadtbahnlinie, der mit einer komplett neuen Verkehrsführung in diesem Bereich verbunden ist. Mause fragt: „Warum müssen zwei so große Baustellen gleichzeitig in Angriff genommen werden? Und warum gibt es für die Oesterstraße keine bessere Umleitung, die die kleineren Straßen schont?“

Keinen schönen Anblick bietet das Gammelhaus am Brackeler Hellweg zwischen dem Farradhändler bartz und dem Brackeler Marktplatz
Keinen schönen Anblick bietet das Gammelhaus am Brackeler Hellweg zwischen dem Farradhändler bartz und dem Brackeler Marktplatz. © Andreas Schröter © Andreas Schröter

Doch Gerd Mause hat noch einen weiteren Punkt, der ihn massiv ärgert: das marode Gammelhaus am Brackeler Hellweg zwischen dem Fahrradhändler Bartz und dem Brackeler Marktplatz.

„Das sieht schlimm aus“, sagt er, „wenn man mal Besucher von auswärts hat, muss man sich ja schämen. Warum tut die Stadt nichts dagegen? In anderen Dingen wird man doch auch wegen jeder Kleinigkeit belangt?“

Und so sieht das Gammelhaus aus einer etwas anderen Perspektive aus
Und so sieht das Gammelhaus aus einer etwas anderen Perspektive aus. © Andreas Schröter © Andreas Schröter

Darauf antwortet der scheidende Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka (SPD): „Der Inhaber von Backhaus Grobe wollte dort eine Filiale mit Außengastronomie bauen, das scheiterte an Widerständen aus der Nachbarschaft.“

Wenn Politik und Stadtverwaltung die künftige Gestaltung des Marktplatzes angehen, soll das Problemhaus ebenfalls Thema sein. Es stehe aber unter Kontrolle. Zeitweise sei es eine gefährliche Mülldeponie gewesen. Diese habe das Ordnungsamt durch Kontrollen vor Jahren in den Griff bekommen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.