Bezirksvertretung Brackel

Erhält Brackel 06 ein Kleinfeld in einer öffentlichen Grünanlage?

Für kickende Kinder ist ein Kleinfeld als Trainingsfläche besser geeignet als ein großer Fußballplatz. Nun liegt ein Vorschlag für ein solches Kleinfeld für Brackel 06 auf dem Tisch.
Kleinfelder sind im Fußball vor allem für die Ausbildung des kiclenden Nachwuchses wichtig. © Archiv

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Brackel fordert zur Erweiterung der Sportanlage von SV Brackel 06 an der Oesterstraße den Bau eines Kleinspielfelds in der Größe von 30 mal 30 Metern. Über einen entsprechenden Antrag müssen die Brackeler Bezirksvertreter in ihrer Sitzung am Donnerstag (10.6.), 16 Uhr, in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums am Grüningsweg in Asseln befinden.

In der Begründung dazu heißt es unter anderem: „Damit für die kleinsten Kicker (6 bis 9 Jahre) ein geregelter Spielbetrieb stattfinden kann, benötigt der Verein Brackel 06 dringend ein Kleinspielfeld. Im Spielplan werden für diese Altersgruppen im Modus 2 gegen 2 Spieler und 5 gegen 5 Spieler neue Spielvarianten aufgenommen.“

„Spielbetrieb wird erheblich ausgeweitet“

Der Spielbetrieb werde dadurch erheblich ausgeweitet und könne auf dem vorhandenen Großfeld schon aus zeitlichen Gründen nicht realisiert werden, da dort bereits eine starke Belegung durch die anderen Senioren- und Jugendmannschaften stattfinde.

Für die Errichtung von Kleinspielfeldern seien im Rahmen von Sondermitteln

Fördergelder vorhanden. Problem: Auf dem Vereinsgelände ist nicht genügend Platz dafür. Bei der Planung sollte daher eine Erweiterung der

Sportanlage in nördlicher Richtung erfolgen. Dort schließt eine öffentliche

Grünanlage an, die die fehlende Fläche ausgleichen könne.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt