Brand in Dortmund

Gartenlaube in Flammen – Feuerwehr zieht Gasflasche aus brennender Holzhütte

Eine Gartenlaube hinter einem Mehrfamilienhaus in Dortmund hat am Mittwoch in Flammen gestanden. Ein noch größeres Unglück konnte die Feuerwehr allerdings rechtzeitig verhindern.
Die Feuerwehr musste eine Flasche mit leichtentzündlichem Gas aus einer brennenden Gartenlaube bergen (Symbolbild). © Feuerwehr Dortmund

Die Dortmunder Feuerwehr musste am Mittwoch (28.7.) ausrücken, um einen Brand zu löschen. Laut einer Mitteilung ist der Notruf gegen 14.15 Uhr eingegangen: Hinter einem Mehrfamilienhaus im Dortmunder Stadtteil Husen stand eine Gartenlaube in Flammen.

Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, bemerkten sie direkt eine starke Rauchentwicklung – das Feuer hatte sich zudem bereits durch die Außenwand der Holzhütte gebrannt.

Die Stromversorgung zur Laube wurde getrennt und der Brand konnte zügig gelöscht werden, heißt es. Wie die Feuerwehr allerdings berichtet, befand sich innerhalb der Laube noch eine 5 Kilogramm schwere Propangasflasche. Das Sicherheitsventil der Flasche verhinderte wohl, dass das leicht entzündliche Gas explodierte.

Die Flasche wurde ins Freie gebracht und in einem Wasserbad heruntergekühlt. Zudem sicherten die Dortmunder Feuerwehrmänner noch ein angrenzendes Waldgebiet ab, sodass das Feuer sich nicht in diese Richtung ausbreiten konnte.

Mit Wärmebildkameras wurde anschließend noch die gelöschte Laube unter die Lupe genommen, um sicherzustellen, dass keine Glutnester zurückblieben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.