Die Großsiedlung in Lanstrop hat einen neuen Besitzer - eine gute Nachricht für die Mieter. © Hendrik Nachtigäller (A)
Kolumne Nordost-Geschichten

Großsiedlung in Lanstrop: Mieter sind keine anonyme Masse

Der Eigentümer- und Hausverwalterwechsel der Lanstroper Großsiedlung ist eine gute Nachricht. Die Mieter sollten aber weiter für ihre Rechte eintreten, meint der Autor dieser Kolumne

Liebe Leserinnen und Leser,

interessant, wie schnell sich die Nachrichten manchmal überholen: In der vorigen Woche habe ich in den Nordost-Geschichten darüber geschrieben, dass das Gebaren der Hausverwalterfirma WVB Centuria nicht länger hinnehmbar ist. Nun stellt sich heraus, dass die Firma nur noch bis Ende des Jahres für die Großsiedlung in Lanstrop und weitere Wohnungen an der Droote in Scharnhorst zuständig ist. Danach ist es die Peach Property Group, die bereits jetzt neue Eingentümerin ist.

Auch wenn niemand weiß, wie diese Firma tickt, ist das zunächst eine gute Nachricht für alle Mieter, denn schlimmer als unter WVB Centuria mit ihrer schieren Unerreichbarkeit konnte es nicht mehr werden. Und die neue Firma hat bereits angekündigt, ein Mieterbüro einzurichten.

Dennoch: Ich möchte dem Mieterbeirat und auch dem Dortmunder Mieterverein an dieser Stelle zurufen, in jedem Fall am Ball zu bleiben und gleich von Anfang an klarzumachen, dass die Mieter von 1400 Wohnungen nicht irgendeine anonyme Masse sind, mit der man nach Belieben umspringen kann, sondern Menschen.

Machen Sie sich ein schönes Wochenende. Bis Samstag!

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.