So sah die Streuobstwiese am Commendeweg im Herbst 2020 aus. Einige Bäume sind nicht richtig angegangen. © Andreas Schröter (A)
Bezirksvertretung

Grüne setzen weitere Streuobstwiese in Dortmund-Brackel durch

Als Ausgleich für versiegelte Flächen wurde in Brackel eine Streuobstwiese beschlossen. Weil die unerwartet kleiner ausgefallen ist, gab es Diskussionen. Jetzt haben sich die Grünen durchgesetzt.

Beim Thema „Streuobstwiesen als Ausgleich für versiegelte Flächen“ ist Dr. Thomas Mitra, Mitglied der Grünen in der Bezirksvertretung Brackel, am Ball geblieben – und hat nun Erfolg. Die Bezirksvertretung fordert auf Antrag der Grünen eine weitere Streuobstwiese in einer Größe von mindestens 4000 Quadratmetern.

„Fläche muss anderswo ergänzt werden“

Zum Hintergrund: Weil die Stadt an anderer Stelle Flächen versiegelt hat, hat sie am Commendeweg eine Streuobstwiese in einer Größenordnung von 9000 Quadratmetern angelegt. Die Rechnung ist jedoch nicht aufgegangen, weil die Fläche in einem Teilabschnitt zu sumpfig ist, sodass viele Bäume nicht gedeihen konnten.

Um also auf die tatsächlich beschlossene Ausgleichsfläche zu kommen, müsste sie anderswo ergänzt werden. Dazu die Grünen: „Da Streuobstwiesen mit gepflegten Bäumen einen wesentlich höheren ökologischen Nutzen bei Ausgleichsmaßnahmen haben als einfache Brachflächen mit zum Beispiel Erlen, muss der fehlende Ausgleich an anderer Stelle erfolgen.“

Die geplanten Mittel zur Pflege der Streuobstwiese müssten verfügbar sein, so die Grünen weiter. Am Commendeweg sei aktuell nur eine deutlich kleinere Fläche als festgeschrieben mit weniger Bäumen zu pflegen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt