Fahndung

Gullideckel als Einbruchshilfe? Polizei Dortmund sucht nach zwei Männern

Zwei Männer haben offenbar versucht, in eine Tankstelle und in einen Supermarkt in Dortmund einzubrechen. Sie versuchten, mit einem Gullideckel die Scheiben einzuwerfen – das klappte nur teils.
Schwimmer im Rhein-Herne-Kanal haben den Fahren eines Tankschiffs zu einem Not-Stopp gezwungen. © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Die Polizei Dortmund fahndet nach einem versuchten und einem vollendeten Geschäftseinbruch nach zwei Männern. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Demnach hatten sie einen Gullideckel benutzt, um die Scheiben der Geschäfte einzuschlagen.

Zunächst haben die beiden in der Nacht von Samstag auf Sonntag (20.6.) um 3.30 Uhr versucht, in die Aral-Tankstelle in Dortmund-Scharnhorst einzubrechen. Mit einem Gullideckel sollen sie versucht haben, die Scheibe der Tankstelle einzuschlagen – dies misslang ihnen laut Polizei jedoch. Die Scheibe sei lediglich beschädigt worden.

Ungefähr eine halbe Stunde später versuchten sie es mit derselben Herangehensweise bei einem Supermarkt in der Kuskestraße – diesmal offenbar mit Erfolg, heißt es.

Zeuge beobachtet Einbruch

Dabei seien sie jedoch von einem Zeugen beobachtet worden – dieser sah laut Polizei, wie einer der Täter durch das entstandene Loch in der Scheibe in den Verkaufsraum des Supermarkts stieg. Die Männer seien mit einer unbekannten Menge Zigaretten geflüchtet.

Zum Aussehen der beiden Tatverdächtigen ist wenig bekannt: Beide seien dunkel gekleidet gewesen, mindestens einer von ihnen habe Handschuhe getragen. Die Polizei fragt: Wer hat zu den Tatzeitpunkten etwas Verdächtiges beobachten können? Hinweise werden unter der Tel. (0231) 132-7441 entgegengenommen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt