Begabten-Förderung

„Herausragende Leistungen“: Dortmunder darf an besonderem Programm teilnehmen

Ein Programm fördert besonders begabte und leistungsstarke Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet. Ein Dortmunder Schüler hat einen der limitierten Plätze ergattert.
Der Dortmunder Schüler Jason Drees kann an der Deutschen Schülerakademie 2021 teilnehmen, die in diesem Jahr pandemiebedingt online stattfindet. © GSG

Besondere Talente sollen besonders gefördert werden – das ist das Ziel der Deutschen Schülerakademie. Unterstützt wird das Programm der Bildungseinrichtung, das in den Sommerferien angeboten wird, unter anderem vom Auswärtigen Amt.

Das Angebot der Deutschen Schülerakademie ist vielfältig, die ausgewählten Teilnehmer können verschiedene Kurse zu den unterschiedlichsten Themenfeldern wählen.

Das Programm findet in diesem Jahr pandemie-bedingt online statt und richtet sich an Schüler, die „überdurchschnittlich leistungsbereit und -fähig“ sind, „weitreichende Interessen, eine schnelle Auffassungsgabe“ haben und „sehr motiviert“ sind, wie es auf der Website heißt.

Jason Drees überzeugt seit Jahren mit seinen Leistungen

Diese und weitere Kriterien erfüllt der Dortmunder Jason Drees, der die Einführungsphase (11. Klasse) der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Brackel besucht.

Jason zeige sein Interesse und seinen Ehrgeiz bereits seit Jahren in den schuleigenen Leistungsprofilen und Projekten, berichtet Florian Burghaus, Beratungs-Lehrer an der GSG. Dabei erziele er immer wieder herausragende Leistungen.

Die diesjährige Deutsche Schülerakademie behandele Themen aus unterschiedlichen Fachrichtungen und lege einen Schwerpunkt auf die multidisziplinäre und geopolitische Auseinandersetzung mit China.

Jason Drees lernt chinesisch seit der 6. Klasse. Er nahm bereits an mehreren Wettbewerben teil, engagiert sich zudem in der Roboter-AG, dem Technik-Team und der Fairtrade-AG der Schule.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.