Glasfaserausbau

In Brackeler Straße wird bald das Internet schneller – aber nicht für alle

In Brackel gibt es bald die Chance auf Highspeed-Internet. Ein Telekommunikationsanbieter bindet eine Straße im Stadtteil Brackel an sein Glasfasernetz an.
Ein Unternehmen will in Brackel den Glasfaserausbau vorantreiben. (Symbolbild) © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Dass es mit dem Glasfaserausbau in Dortmund eher mühselig vorangeht, ist allgemein bekannt. Doch schon bald soll es in Brackel Highspeed-Internet geben. Aber nicht für alle, denn: Das Angebot ist nur Unternehmen vorbehalten.

Wie es in einer Pressemitteilung von „1&1 Versatel“, das sich auf Geschäftskunden spezialisiert, heißt, gibt der Telekommunikationsanbieter interessierten Unternehmen an der Hengsener Straße ein „Ausbauversprechen“. Denn für viele Unternehmen sei eine Internetanbindung mit hoher Bandbreite Grundvoraussetzung, heißt es in der Pressemitteilung.

Keine Baukosten für die Unternehmen

Für den Glasfaserausbau sollen den Unternehmen keine Baukosten entstehen. 1&1 Versatel soll nämlich im Aktionszeitraum die Kosten für die Tiefbauarbeiten, den Hausanschluss sowie die Installation und das Freischalten des technischen Equipments übernehmen.

In den nächsten Wochen sollen „Unternehmen in der Hengsener Straße von 1&1 Versatel passgenaue Gigabit-Angebote“ erhalten. Je nach Unternehmensgröße und Bedarf. Bei Fragen steht Patricia Tullius per Telefon unter 0211 2000-8403 und per E-Mail unter patricia.tullius@ranger.de interessierten Unternehmen als persönliche Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.