Neue Bauarbeiten: Bald größere Einschränkungen auf Dortmunder Stadtbahnlinie

Redakteur
Zu Gleisbauarbeiten auf der U42 kommt es demnächst im Bereich Kirchderne, Scharnhorst und Grevel
Zu Gleisbauarbeiten auf der U42 kommt es demnächst im Bereich Kirchderne, Scharnhorst und Grevel. © DSW21
Lesezeit

Auf der Stadtbahnlinie U42 kommt es im September in Kirchderne und Scharnhorst zu größeren Behinderungen. Gleisbauarbeiten sind der Grund, wie DSW21 in einer Presseerklärung mitteilt.

Wegen der Baumaßnahmen, die rund 2,5 Millionen Euro kosten, fährt die Stadtbahnlinie U42 nur zwischen Hombruch und „Schulte Rödding“ beziehungsweise „Kirchderne“.

Die Einzelheiten im Überblick:

Gleisarbeiten

Zwischen „Flughafenstraße“ und „Scharnhorst-Zentrum“ erneuert DSW21 einen Doppelgleisbogen mit jeweils 456 Metern Gleis sowie Schwellen und Schotter. Außerdem installiert das Verkehrsunternehmen zwischen „Kirchderne“ und „Gleiwitzstraße“ einen neuen Doppelgleiswechsel (Weiche) sowie zehn neue Fahrleitungsmasten. Die Maßnahmen werden im Rahmen des NRW-Programms „Kommunale Schiene“ mit Landesmitteln gefördert.

Stadtbahnverkehr

Die Stadtbahnlinie U42 fährt zwischen dem 5. und 18. September sowie am Wochenende des 24. und 25. Septembers regulär zwischen Hombruch und der Haltestelle „Kirchderne“. Vom 19. bis einschließlich 23. September wird der Streckenabschnitt von Hombruch bis zur Haltestelle „Schulte Rödding“ regulär bedient.

Schienenersatzverkehr

Für die gesamte Bauphase vom 5. bis zum 25. September richtet DSW21 einen U42-Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Grevel und „Schulte Rödding“ im 10- bzw. 15-Minuten-Takt ein. Die Busse halten in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Stadtbahnhaltstelle.

Einzige Ausnahme ist die Haltestelle „Schulte Rödding“: Hier wird für die aus Grevel ankommenden Busse stattdessen die Haltestelle „Innsbruckstraße“ angefahren. Die Abfahrten Richtung Grevel erfolgen aber ab der Haltestelle „Schulte Rödding“.

Für die U42-Haltestellen zwischen Schulte Rödding und Grevel ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet
Für die U42-Haltestellen zwischen Schulte Rödding und Grevel ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. © Grafik: DSW 21

Die letzte Fahrt von Grevel aus in Richtung Stadtmitte (Abfahrt um 0.30 Uhr) wird täglich bis „Reinoldikirche“ verlängert, da die letzte Bahn in „Kirchderne“ beziehungsweise „Schulte Rödding“ nicht mehr erreicht werden kann.

Wichtig grundsätzlich: Da die Busse des Schienenersatzverkehrs eine weiträumige Umleitung fahren müssen, dauert die Fahrt deutlich länger als regulär mit der U42. Fahrgäste sollten dies bei ihrer Zeit- und Wegeplanung berücksichtigen.

Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste

Da nicht an allen Ersatzhaltestellen ein barrierefreier Umstieg gewährleitet ist, können mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sich an das Fahr- und Servicepersonal von DSW21 wenden, wenn sie Unterstützung benötigen. Diese fordern dann ein Spezialfahrzeug an.

Individualverkehr

Lediglich ein kleiner Abschnitt der Straße „Baukamp“, der parallel zur Gleistrasse verläuft, muss vollgesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Straßen Im Karrenberg, Derner Straße und Dörnenstraße und ist entsprechend ausgeschildert. Sie endet mit Abschluss der Baumaßnahme.