Am Wickeder Hellweg 200 eröffnet eine Thomas-Philipps-Filiale, sobald es die Corona-Pandemie zulässt. © Andreas Schröter
Einzelhandel

Prominenter Leerstand am Wickeder Hellweg verschwindet

Ein knappes Jahr lang stand die alte Fruchtbörse am Wickeder Hellweg leer - nun kehrt bald das Geschäftsleben zurück in das große Ladenlokal. Der neue Betreiber ist eine Kette aus Niedersachsen.

Aus der Fruchtbörse am Wickeder Hellweg 200, die Ende Juni 2020 geschlossen hat, ist ein Thomas-Philipps-Filiale geworden. Sie öffnet, sobald es die Corona-Lage zulässt.

Der Markt hat eine Verkaufsfläche von ca. 1450 Quadratmetern und einen großen Außenverkauf. Marktleiter ist René Falkenberg, der auch die Märkte in Derne, Dinslaken und Arnsberg leitet. Das Team besteht aus 13 Mitarbeitern.

Sortimentsschwerpunkt „Garten“

Sortimentsschwerpunkt ist „Garten“, so teilt ein Unternehmenssprecher mit, es gebe aber auch – wie bei Thomas Philipps üblich – eine große Auswahl an Haushaltswaren und Dekoration, Drogerieartikeln, Lebensmitteln und vielem mehr.

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr sowie samstags von 9 bis 18 Uhr.

Das Unternehmen Thomas Philipps mit Hauptsitz in Bissendorf bei Osnabrück betreibt über 250 Märkte in ganz Deutschland und beliefert sie von drei großen Logistik-Standorten aus.

Start war laut Firmen-Website im Jahr 1986, als das Unternehmen als kleiner Sonderpostenhandel mit fünf festen Mitarbeitern und den ersten Märkten in Dinslaken und Geldern gegründet wurde. Heute seien es über 2500 Mitarbeiter in den Märkten und 700 weitere in Logistik und Verwaltung.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter
Lesen Sie jetzt