Am Asselner Hellweg 161-163 befinden sich das Gemeindehaus der evangelischen Gemeinde, das KON und das Familienzentrum Arche und im Bereich 189 - 193 ist eine Wohnanlage für Senioren verortet - Gründe genug für Tempo 30? © Oliver Schaper
Verkehr in Dortmund

Sonderregel könnte helfen, an 4 Stellen Tempo 30 zu realisieren

Eigentlich dürfen Stadt und Politik keine Tempo-Reduzierung auf Landesstraßen anordnen. Doch es gibt eine Sonderregel, die den Politikern dabei helfen könnte, Tempo 30 durchzusetzen.

Die SPD-Faktion in der Bezirksvertretung Brackel versucht weiter, Tempo 30 auf dem Asselner und Wickeder Hellweg durchzusetzen. Weil es sich beim Hellweg jedoch um eine Landesstraße handelt (die L 663n), können die Stadt Dortmund und ihre politischen Gremien dort nicht einfach so eine solche Geschwindigkeitsreduzierung anordnen.

Allerdings gebe es einen Sonderfall, so teilt die SPD mit – und darauf hatte erst Oberbürgermeister Ullrich Sierau hingewiesen: Wenn dort soziale Einrichtungen angesiedelt sind, sei eine Tempo-Reduzierung sehr wohl möglich.

Viele soziale Einrichtungen vor Ort

Diese Karte möchte die örtliche SPD nun ziehen. Fabian Erstfeld: „Wir haben alle Einrichtungen aufgelistet und festgehalten, welche Veranstaltungen dort stattfinden. So gibt es etwa im evangelischen Gemeindehaus eine große Zahl von regelmäßigen wöchentlichen und monatlichen Treffen, zudem ist dort das Familienzentrum Arche angesiedelt sowie die Jugendeinrichtung KON.“

Am Wickeder Hellweg 82-84 befindet sich die die Johannes-Kirche mit dem Begegnungszentrum der evangelischen Gemeinde Wickede
Am Wickeder Hellweg 82-84 befindet sich die die Johannes-Kirche mit dem Begegnungszentrum der evangelischen Gemeinde Wickede. © Oliver Schaper © Oliver Schaper

Anna Spaenhoff nennt als Beispiel aus Wickede das Begegnungszentrum der evangelischen Kirche, in dem ebenfalls vom Mittagstisch bis zu Abendveranstaltungen an einigen Tagen ein Treffen nach dem anderen stattfindet. Spaenhoff: „Grund genug, die vielen Besucher zu schützen, denn man kann das Zentrum ausschließlich über den Hellweg erreichen.“

Genau das sei die Bedingung für eine Geschwindigkeitsreduzierung an einer Landesstraße. Es werde ein alleiniger Zugang eben über diese Straße als Voraussetzung gefordert. Die Möglichkeit dagegen, den Ort über Nebenstraßen zu erreichen, würde eine Geschwindigkeitsreduzierung unmöglich machen.

Vier Bereiche, in denen die Bedingungen stimmen

Die Sozialdemokraten haben vier Bereiche ausgemacht, an denen die Bedingungen stimmen:

  • Am Asselner Hellweg im Bereich 81-86, dort ist die Caritas-Sozialstation, Elinas bunte Kinderstube sowie die katholische St. Joseph-Kirche und das Gemeindezentrum
  • Am Asselner Hellweg 161-163 befindet sich das Gemeindehaus der evangelischen Gemeinde, das KON und das Familienzentrum Arche.

  • Im Bereich 189-193 ist eine Wohnanlage für Senioren verortet.
  • Am Wickeder Hellweg 82-84 ist die Johannes-Kirche mit dem Begegnungszentrum der evangelischen Gemeinde Wickedes

Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka: „Am Dollersweg in Wickede, ebenfalls Landesstraße L663, ist das schon seit geraumer Zeit so. Dort sind zwei Grundschulen angesiedelt. Ich denke, es müsste bei den vier jetzt genannten Bereichen ebenfalls klappen. Bei der Seniorenwohnanlage bin ich mir nicht ganz sicher, ob das als soziale Einrichtung im Sinnen der Straßenverkehrsordnung durchgeht, aber wir versuchen es einfach.“

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt