Unfall

Stadtbahn macht Vollbremsung in Dortmund – 83-Jährige schwer verletzt

Eine Seniorin ist in der U41 gestürzt und schwer verletzt worden. Die Bahn hatte eine Vollbremsung hingelegt, weil eine Dortmunderin ein gefährliches Fahrmanöver hinlegte.
© Archiv

Nach dem gefährlichen Manöver einer Autofahrerin ist eine Seniorin am Donnerstag (28.1.) in einer Straßenbahn, die über die Evinger Straße fuhr, gestürzt und schwer verletzt worden. Das berichtet die Polizei Dortmund, nach welcher dem Sturz eine starke Bremsung der Bahn hervorgegangen sei.

Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge sei eine 38-jährige Dortmunderin gegen 13 Uhr auf der Evinger Straße in Richtung Norden unterwegs gewesen. Sie habe beabsichtigt, an der nächsten Kreuzung in die Grävingholzstraße abzubiegen – deshalb sei sie links an mehreren haltenden Fahrzeugen vorbeigefahren.

Doch dabei ragte ihr Wagen laut Polizei offenbar in den parallel zur Straße verlaufenden Schienenbereich hinein. Der Fahrer der von hinten herannahenden Stadtbahn habe die Situation erkannt und die U41 stark abgebremst.

Seniorin stürzt durch Bremsung

Durch die Vollbremsung sei eine 83-jährige Dortmunderin im hinteren Waggon zu Fall gekommen und schwer verletzt worden. Die Seniorin sei zunächst vor Ort medizinisch versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die 38-jährige Autofahrerin habe sich nach dem Vorfall umgehend bei der Polizei gemeldet. Sie sei unverletzt geblieben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.