In der neuen Saison soll der Ball beim FSV Gerlingen besser laufen als zuletzt. © Jens Lukas
Amateurfußball in Dortmund

16:1: Dortmunder Fußballklub schießt alles kurz und klein und gewinnt zweistellig

Vier Testspiele, vier Siege - dazu verrückte Ergebnisse wie 6:3, 7:4 und 16:1: Ein Dortmunder Amateurfußballklub ist derzeit richtig in Torlaune und hat schon mächtig Bock auf die neue Saison.

Was sind das bitte für verrückte Ergebnisse? Ein Dortmunder Amateurfußballklub schießt in seinen Testspielen derzeit alles kurz und klein. Zuletzt gelang den Dortmundern sogar ein furioser 16:1-Testspielerfolg. In der neuen Saison will der Klub damit auch im Ligenbetrieb weitermachen – damit hat er aus der Vorsaison bereits Erfahrung.

Sie treffen und treffen und treffen: Die Amateurfußballer des MSV Dortmund sind derzeit kaum zu stoppen. 6:3 gegen den FC Wellinghofen II, 7:4 gegen den SV Hellas Bochum, 3:1 gegen B-Ligist FC Roj II und zuletzt die absolute Abfertigung des Gegners: 16:1 gegen den FCK Sölde. Der MSV Dortmund ist – wie schon in der annullierten Spielzeit 2020/21 – top in Form. Zum Annullierungs-Zeitpunkt der Saison stand der MSV auf Platz eins, hatte alle seine Partien hoch gewonnen und wäre bei einem normalen Saisonverlauf wohl sicher aufgestiegen.

Den Aufstieg will der Klub nun in dieser Spielzeit angehen. Trainiert wird die Truppe, die in der Kreisliga C kickt, von Nourredien El Yahouyi, der als Spielertrainer fungiert und am Sonntag gegen den FCK selbst sechs Mal traf. „Es hat sich nicht viel geändert. Die Mannschaft ist in etwas gleich geblieben. Wir haben aber noch etwas an Qualität dazu gewonnen. Karim Bouzerda ist jetzt da, Fariss Triqui und unser Torwart und mein Bruder Hassan El Yahouyi“, sagt Nourredien El Yahouyi.

Vollumfänglich zufrieden zeigt sich der Spielertrainer trotz der Ergebnisse aber nicht. „Bei uns fehlen noch fünf, sechs Stammspieler. So kamen auch die Gegentore zustande, weil wir mit der neuen Abwehr so noch nie zusammengespielt haben“, sagt er. Für die neue Saison ist das Ziel klar: Aufstieg in die B-Liga. „Im Vordergrund steht aber trotzdem, dass die Jungs Spaß haben. Wir wollen immer nach vorne spielen, egal wie es steht und sind auch bei einem 15:0 noch gallig“, sagt El Yahouyi.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.