Dortmunds (v.l.) Julian Dean Rijkhoff, für die U17 der Niederlande, Samuel Bamba, für die U18 Deutschlands, sowie Bradley Thomas Fink, für die U19 der Schweiz, waren für ihre National-Jugendmannschaften im Einsatz. © imago images/Matthias Koch
Juniorenfußball

BVB-Junioren-Fußballer beweisen sich im DFB-Team – ohne Niederlage zurückgekehrt

Borussia Dortmunds Junioren-Talente blieben im DFB-Einsatz ohne Niederlage. Sie brachten viele Erfolgserlebnisse mit nach Hause und zeigten gute Leistungen auf dem internationalen Parkett.

Ausnahmslos mit Erfolgserlebnissen und ohne eine Niederlage sind Borussia Dortmunds zahlreiche Nachwuchstalente von ihren Auftritten mit den verschiedenen U-Nationalmannschaften auf dem internationalen Parkett zurückgekehrt.

Aus dem A-Junioren-Team von Trainer Mike Tullberg wirkten Lion Semic, Dennis Lütke-Frie und Göktan Gürpüz in den U19-Länderspielen in Bad Dürrrheim gegen die Schweiz und England mit. Beim 1:0 (1:0) über die Schweiz standen die drei Borussen in der Startelf, bevor Bundestrainer Hannes Wolf bei Halbzeit komplett wechselte. Den Siegtreffer markierte der frühere Borusse Youssef Amyn, mittlerweile in Diensten des Drittligisten Viktoria Köln.

Für die Schweiz spielte BVB-Torjäger Bradley Fink bis zur 60. Minute. Im zweiten Spiel der Schweizer gegen Island erzielte Fink die ersten beiden Tore zum 3:0-Sieg.

Der Vergleich mit den Engländern endete 1:1 (0:0). Gürpüz gehörte zur Startelf. Dortmunds Mittelfeldspieler besaß frühzeitig die große Chance zur Führung, scheiterte aber knapp.

Torwart Marian Kirsch, Samuel Bamba und Faroukou Cisse feierten mit der deutschen U18-Auswahl von Bundestrainer Guido Streichsbier den Erfolg beim Vierländerturnier im tschechischen Budweis. Bei den drei Siegen über die Slowakei (2:0), Österreich (3:1) und Tschechien (3:2) kam Bamba in allen Spielen zum Einsatz. Gegen die Slowakei stand Kirsch zwischen den Pfosten, gegen Österreich spielte Cisse.

Der noch B-Jugendliche BVB-U19-Angreifer Julian Rijkhoff spielt mit der niederländischen U17-Auswahl auf einem Turnier in Polen. Zum 2:0 über Norwegen steuerte Rijkoff den zweiten Treffer bei. Beim 8:7 n.E. gegen Polen verwandelte er den letzten Strafstoß.

Gleich zehn Jungen aus der BVB-B-Junioren-Formation von Trainer Sebastian Geppert waren unterwegs. Rafael Lubach und Jaden Korzynietz gehörten zum Aufgebot der DFB-U17 von Trainer Marc Meister, die das Vierländerturnier in Duisburg-Wedau mit Siegen über Belgien (5:0), Israel (2:0) und Italien (2:1) gewann. Die beiden BVB-Talente kamen nur gegen Israel zum Einsatz. Beim Erfolg über Italien stand Borusse Vincenzo Onofrietti für die Azzurri auf dem Feld.

Sieben Borussen-Hoffnungen folgten der Einladung von Bundestrainer Christian Wück zu zwei Länderspielen der deutschen U16 gegen Österreich in Traunstein. Beide Partien endeten Remis. Beim 3:3 (1:0) standen Almugera Kabar, Gökdeniz Gürpüz und Charles Herrmann in der Startelf. Bruno Numbiesi , Raul König und Kjell Wätjen wurden eingewechselt. Einzig Luke Rahmann kam nicht zum Zug. Das 1:0 erzielte Gürpüz, das 2:1 Kabar. Die zweite Begegnung endete 2:2 (1:1). Hier begannen Numbisie, Rahmann, Wätjen und König, der zum 1:1 traf. Herrmann wurde eingewechselt.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Freier Mitarbeiter im Sport mit den Schwerpunkten Fußball und Handball.
Zur Autorenseite
Klaus-Peter Ludewig

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.