Juniorenfußball

BVB-Nachwuchs überzeugt in Pokalrunden – Im Finale wartet jetzt für ein Team Schalke 04

Die U17 und U19 des BVB präsentieren sich weiter in einer guten Frühform. Sowohl im DFB-Pokal als auch im NRW-Ligapokal gab es Siege.
Raúl König (re.) steuerte drei Treffer zum 5:2-Erfolg der BVB-U17 über Preußen Münster bei. Ludewig © Ludewig

Nicht zu stoppen sind aktuell die U19 und U17 des BVB. Am Samstag und Sonntag gab es zwei verdiente Erfolge.

A-Junioren-DFB-Pokal

1. Runde: FC Viktoria Berlin – Borussia Dortmund 1:4 (0:3)

Die Erstrunden-Aufgabe beim Nachwuchs des Drittliga-Spitzenreiters entpuppte sich für den BVB am Sonntag im Tempelhofer Friedrich-Ebert-Stadion als wie erwartet unangenehm. Letztendlich allerdings wurde der Favorit seiner Rolle gegen die in der Bundesliga Nord/Nordost nach zwei Spieltagen noch ungeschlagene Viktoria absolut gerecht.

„Wir haben unsere Aufgabe bei ganz schwierigen Platzverhältnissen, die kaum ein Kombinationsspiel zuließen, erfüllt“, resümierte ein zufriedener Borussen-Coach Mike Tullberg nach dem Abpfiff. Dabei wartete der BVB im ersten Abschnitt mit einem Höchstmaß an Effizienz auf. Drei Gelegenheit bescherten drei Treffer. Bereits in der 11. Minute veredelte Torjäger Bradley Fink einen von Tom Rothe zielgerichtet in die Tiefe gespielten Ball zur Führung. Nach vergleichbarem Strickmuster erhöhte Finks Sturmpartner Julian Rijkhoff auf 2:0 (34.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff führte Samuel Bamba gegen die für ihre Defensivstärke gepriesenen Hauptstädter die Vorentscheidung herbei.

Unmittelbar zu Beginn des zweiten Abschnittes ließen Fink und Göktan Gürpüz zwei ganz dicke Chancen aus. Stattdessen kam die Viktoria nach einer Standardsituation aus stark Abseits verdächtiger Position zum Anschluss. Der indes richtete aber auch nicht ansatzweise Flurschaden an. Der BVB behielt die Kontrolle. Bamba setzt mit seinem zweiten Tor zum 4:1 den Schlusspunkt. Und damit war Berlin am Ende auch gut bedient.

U17-NRW-Ligapokal, Halbfinale

BVB U17 – Preußen Münster 5:2 (2:1)

Borussia Dortmunds B-Junioren stehen im Endspiel um den NRW-Ligapokal. Im Halbfinale wurde das Team von Trainer Sebastian Geppert seiner Favoritenrolle gerecht, besiegte Preußen Münster am Samstagvormittag in Brackel am Ende deutlich mit 5:2 (2:1). In der anderen Partie bezwang der FC Schalke den VfL Bochum 4:0. Terminiert ist das Finale für den kommenden Samstag in Dortmund. Da die Borussen allerdings diese Woche neun Spieler zu DFB-Maßnahmen abstellen, ist es völlig unklar, welche Formation Geppert dann aufbieten kann.

Die Preußen entpuppten sich als der erwartet schwere Gegner, agierten mutig und stellten den BVB vor allem bis zur Pause vor einige Probleme. Die ersten Chancen gehörten Münster, ehe Raúl König mit einem Doppelschlag (18./20.) die Weichen stellte. Die Gäste zeigten sich kurzzeitig beeindruckt, fanden aber wieder zurück und kamen bis zur Halbzeit nicht unverdient zum Anschluss.

Im zweiten Abschnitt agierten die Gastgeber schließlich dominanter. König stellte mit seinem dritten Treffer (50.) den alten Abstand wieder her. Münsters zweites Tor per Strafstoß (65.) leitete keine Wende mehr ein. Die eingewechselten Noel Werner (69.) und Alex Niziolek (74.) stellen den Endstand her.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.