eSports

Der FLVW plant ein großes FIFA-Turnier – bei einem Sieg geht es gegen die Profiteams

Der Deutsche Fußball-Bund sucht in diesem Jahr erstmalig den DFB-ePokal-Sieger. Auch Vereine aus den heimischen Regionen haben die Möglichkeit, um den Titel zu kämpfen. Möglich macht das der FLVW.
Der FLVW bietet ein eSports-Turnier an, an dem auch © picture alliance / Sebastian Gol

Während auf den Sportplätzen wegen der Corona-Pandemie seit Monaten triste Leere herrscht, geht es vor den Bildschirmen bald heiß her. Der Deutsche Fußball-Bund sucht in 2021 erstmalig einen DFB-ePokal-Sieger. Die Teilnehmer zocken dabei das beliebte Konsolenspiel (FIFA 21) auf der Playstation 4 und auf der XBox One. Auch heimische FIFA-Zocker können nach dem begehrten Pott greifen. Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) macht es möglich.

Alle FLVW-Vereine haben bei der Landesverbands-Trophy des FLVW die Möglichkeit, um den Einzug in die nächste Runde zu spielen. Das teilt der FLVW auf seiner Homepage mit.

Aktuell läuft die Qualifikation für den deutschlandweiten Wettbewerb. An diesem können Profiklubs aber auch Amateurfußball-Vereine teilnehmen. „Auch die Mannschaften des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen mischen selbstverständlich beim Rennen um den Sieg mit. Welcher Verein und welche Spieler für den FLVW das Ticket für den sogenannten Qualifier-Finaltag lösen, entscheidet sich am 27. (PlayStation 4) und 28. Januar (Xbox One)“, schreibt der Verband auf seiner Internetseite.

Sowohl auf der Playstation 4 als auch auf der Xbox One werde jeweils ein Verein für den FLVW in der nächsten Runde an den Start gehen. Wer das genau sein wird, ermittelt die oben bereits genannte FLVW Landesverbands-Trophy. „Hierbei kämpfen bis zu 256 Vereinsmitglieder pro Konsole um den Turniersieg, gespielt wird auch aufgrund der aktuellen Corona-Situation im 1vs1-Format des 90er-Modus von FIFA 21“, schreibt der FLVW weiter.

Und wie geht es dann weiter? Sobald die Turniersieger feststehen, sollen diese ein drei- bis fünfköpfiges Team bilden und mit diesem schließlich beim Qualifier-Finaltag für den FLVW an den Start gehen. „In der Vorrunde des DFB-ePokals werden dann die 20 weiteren Landesverbands-Trophy-Sieger der DFB-Landesverbände sowie 16 regionale Amateurteams und die Profiteams vertreten sein, die die 20 Qualifikanten für die Hauptrunde ausspielen“, heißt es auf der Seite des FLVW.

Kann man denn überhaupt noch teilnehmen – und falls ja, wie?

Die Anmeldung für die Trophy des Verbands laufe schon. Voraussetzung der Teilnahme sei die Mitgliedschaft in einem FLVW-Verein. „Die Anmeldungen für die Qualifikationsturniere sind ab sofort auf www.flvw-esports.de über die jeweilige Turnierkarte und unter Angabe des Vereinsnamens möglich. Gespielt werden die Turniere am 27. und 28. Januar ab 19 Uhr. Die nächste DFB-ePokal Runde findet am 11./12. und 18./19. Februar 2021 statt. Alle weiteren Informationen zum Wettbewerb gibt es auf www.dfb-efootball.de“, erklärt der FLVW.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.