Juniorenfußball

Die Konkurrenz fordert die BVB-Junioren in Westduellen

Für die Juniorenmannschaften von Borussia Dortmund stehen am jeweils vierten Spieltag ihrer Liga Heimspiele an. Die Teams wollen ihre ordentlichen Saisonstarts bestätigt.
Die U19 vom BVB will weiter ohne Punktverlust bleiben. © Foltynowicz

Zum Ende einer weiteren englischen Woche empfängt die U19 des BVB den MSV Duisburg. Der starke Saisonstart soll fortgesetzt werden. Borussias U17 will zuhause schadlos bleiben.

U19-Bundesliga

BVB U19 – MSV Duisburg – Für die U19 des BVB geht es am vierten Spieltag gegen den Tabellensechsten MSV Duisburg (Sonntag, 11.00 Uhr). Trainer Mike Tullberg erwartet einen „unangenehmen Gegner“. Der MSV verteidige sehr kompakt. Neben der starken Defensive könne Dortmunds Gegner, der einige „Waffen in der Offensive“ habe, auch „sehr gut“ kontern und „guten Fußball spielen“, so die Einschätzung Tullbergs.

Gegen einen dennoch defensiv zu erwartenden Gegner werde seine Mannschaft flexibel sein müssen. Genauer: Tullberg fordert „Flexibilität im eigenen Aufbau“ und das Einstellen auf verschiedene Spielsituationen. Darüber hinaus müssten die Umschaltsituationen zügig genutzt werden, um den perfekten Start in der A-Junioren-Bundesliga-West mit drei Siegen aus drei Spielen fortzusetzen.

Trotz der erneuten Doppelbelastung – unter der Woche spielte man in der Youth League 0:0 gegen Sporting Lissabon – entspannt sich die Personallage allmählich. Tullberg stehen seine Spieler nach und nach wieder zur Verfügung. Göktan Gürpüz könnte schon am Sonntag wieder dabei sein. Nmandi Collins, Jamie Bynoe-Gittens und Isaak Nwachukwu trainieren wieder, für sie kommt ein Einsatz gegen Duisburg aber noch zu früh.

U17-Bundesliga

BVB U17 – VfL Bochum – Auch für Borussias U17 steht an diesem Wochenende ein Heimspiel an. Gegen den VfL Bochum (Samstag, 11.00 Uhr) benötigt die Mannschaft „eine gute Leistung“, weiß Trainer Sebastian Geppert. Die VfL-Junioren seien gut gestartet und hätten auch bei der Niederlage gegen Gladbach letzte Woche „gut gespielt“.

Für die U17 des BVB käme es darauf an, kompakt zu stehen und zusammen zu verteidigen. Man wolle das eigene „Passspiel und Positionsspiel durchsetzen“, so Geppert, der zudem fordert, „schnell in die Tiefe“ zu kommen. Dann müsse man nur noch „cool vor dem Tor bleiben“, um den nächsten Dreier einzufahren. Im Vergleich zur letzten Woche gibt es personell keine Veränderungen. Einzig Almugera Kabar und Yannick Numbisie fallen verletzungsbedingt aus.

Nach sieben Punkten aus drei Spielen, was aktuell Tabellenplatz drei bedeutet, und zwei gewonnenen Spielen in Folge will man nun nachlegen: „Wir wollen auch unser zweites Heimspiel gewinnen“, erklärt Geppert.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.