Ein Dortmunder Freistoßkünstler spielt derzeit nur in der Kreisliga B. © picture alliance/dpa
Fußball

Dortmunds Freistoßkünstler schnürt Hattrick in B-Liga – reicht es nicht mehr für höhere Ligen?

Seine Gegenspieler fürchten ihn bei Freistößen seit Jahren. Bei Standards ist der bekannte Dortmunder Kicker ein Spezialist. Am Wochenende hat er drei Mal getroffen, aber „nur“ in der B-Liga. Ist er auf dem Abstellgleis?

Er zählt sicherlich zu den gefährlichsten Freistoßspezialisten im Dortmunder Amateurfußball. Jahrelang hat der bekannte Dortmunder Kicker auch überkreislich gespielt und viele Tore geschossen. Am Sonntag erzielte er einen Hattrick – allerdings nicht für seine erste Mannschaft, sondern für die Reserve in der Kreisliga B. Ist er mittlerweile auf dem Abstellgleis? Wir haben nachgefragt.

Lars Warschewski ist einer, ebenso Philippos Selkos und auch Ömer Akman: ein Freistoßspezialist. Das Trio ist aber noch nicht allzu lang im Dortmunder Amateurfußball aktiv. Noch verwurzelter ist ein weiterer Freistoßkünstler, der endlich wieder trifft: Choukri El Bahat Bouzekry ist zurück und hat am Sonntag einen Hattrick geschnürt.

Der Kicker des FC Roj kam allerdings nicht in der Bezirksliga-Ersten zum Einsatz, sondern stand für die Roj-Reserve auf dem Spielfeld. Im Heimspiel gegen Türkspor Dortmund II traf er dreifach (Endstand: 6:3 für Roj II). Eine Woche zuvor, im Bezirksliga-Spiel gegen Westfalia Huckarde, wurde El Bahat Bouzekry auch erst sehr spät eingewechselt. Erste Wahl ist er bei Coach Jan Ramadan demnach gerade nicht.

Ein Dortmunder Freistoßkünstler spielt derzeit nur in der Kreisliga B.
Ein Dortmunder Freistoßkünstler spielt derzeit nur in der Kreisliga B. © picture alliance/dpa © picture alliance/dpa

Was sagt der Offensivmann dazu? „Mit dem Trainer war abgesprochen, dass ich in der zweiten Mannschaft spiele und Spielpraxis sammele. Wir haben nichts falsch gemacht. Ich habe drei Tore geschossen und fast 80 Minuten gespielt. Ich fühle mich langsam besser. Nach so einer langen Verletzung ist es nicht einfach, wieder von Anfang an zu spielen“, sagt El Bahat Bouzekry.

Der Freistoßspezialist, der gegen Türkspor drei Mal aus dem Spiel heraus traf, hatte sich vor einigen Monaten das Knie verdreht und war außer Gefecht. Jetzt sammelt er nach und nach wieder nötige Spielpraxis, um dann bald auch wieder Teil der Bezirksliga-Truppe zu sein? El Bahat Bouzekry bejaht das. „Ich gehe davon aus, dass ich in dieser Woche wieder mit der Ersten zocken werde“, sagt er.

Und der FC könnte einen fitten Choukri El Bahat Bouzekry derzeit auch gut gebrauchen. In den ersten beiden Saisonspielen gab es jeweils nur ein Remis. Zu wenig für die Ansprüche des Klubs, der in die Landesliga aufsteigen möchte. Roj liegt bereits vier Punkte hinter den Spitzenteams Mengede 08/20 und FC Nordkirchen. „Wir sind selbst schuld. Wir haben gegen Huckarde und gegen Schwerin geführt und dann durch eigene Dummheiten die Punkte abgegeben“, sagt El Bahat Bouzekry.

Am kommenden Sonntag geht es für den FC Roj mit einem Auswärtsspiel bei der SG Castop-Rauxel weiter. Die ist bislang noch ohne Punktgewinn und steht auf dem letzten Tabellenplatz. Ein Sieg ist da für den FCR schon Pflicht.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.