Findet der Amateurfußball am Mittwoch mehr Beachtung bei der Bund-Länder-Runde? © picture alliance/dpa
Fußball-Landesliga

Endlich! Dortmunder Klub verlängert mit seinem Vorzeige-Profi und der Identifikationsfigur

Es hat sich etwas hingezogen, aber ein Dortmunder Fußball-Klub konnte nun erleichtert vermelden: Die beiden Top-Spieler bleiben auch in der kommenden Saison.

Eigentlich sind die Personalplanungen bereits durch gewesen. Doch wenn die beiden Top-Spieler noch nicht verlängert haben, muss der Sportliche Leiter auch schon mal Extra-Schichten einlegen.

Für Jörg Mielers kein Problem, der am Wochenende Vollzug vermelden konnte. Simon Rudnik und Kapitän Mustafa Yüksel bleiben dem Kirchhörder SC erhalten, der Sportliche Leiter konnte beide Spieler vom Verbleib überzeugen.

Sportlich läuft es einwandfrei

„Erstmal haben wir die Argumente, die sprechen für sich“, erklärte der selbstbewusste Sportliche Leiter des KSC. In der vergangenen Saison, die wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden ist, stand Kirchhörde auf Rang drei, spielte lange um die Aufstiegsplätze mit. In der aktuell unterbrochenen Spielzeit steht sogar die Spitzenposition zu Buche. Sportlich läuft es einwandfrei.

Außerdem sind beinah alle Verlängerungen durch. Zwei Spieler fehlen noch plus die Verlängerung von Co-Trainer Karim Bouasker.

Und Spielmacher Rudnik, der mit seiner technischen Finesse und seinem Spielverständnis wohl auch die Möglichkeit gehabt hätte, ein bis zwei Ligen höher noch mal anzuklopfen, wurde ein Weg aufgezeigt, wie der sportlich erfolgreiche Weg der vergangenen Monate womöglich fortgesetzt werden kann. Auch mit einem Aufstieg in die Westfalenliga.

„In erster Linie fühle ich mich in dem Verein einfach wohl. Ich schätze diese Wertschätzung, die mir entgegengebracht wird. Ich arbeite unglaublich gerne mit dem Trainer zusammen“, schwärmt Rudnik unter anderem von Trainer Sascha Rammel.

Simon Rudnik freut sich in erster Linie vor allem auf den Trainingsbetrieb. © Patrick Schröer © Patrick Schröer

Und das, obwohl der feinfühlige Dribbler wohl auch andere Optionen gehabt hätte. Vereine hätten bei ihm angefragt, mal lose vorgefühlt, wie es denn mit einem Wechsel aussähe. Rudnik machte sich relativ kurz nur Gedanken darüber und entschloss sich dazu in Kirchhörde zu bleiben. Der Verein hat einen Weg aufgezeigt, wie es auch in der Westfalenliga sportlich gut weiterlaufen könnte und der Verein ist, so sagt er es selbst, prädestiniert für ihn.

Vorzeige-Profi im Amateurfußball

Arbeit und sportlicher Aufwand lassen sich gut miteinander verbinden, so Rudnik. Mielers freut es: „Rudi ist ein Vorzeige-Profi im Amateurfußball. Es fühlt sich bei ihm so an wie bei einem Eigengewächs.“

Und mit Rudnik hat wohl die größte Stütze des Klubs verlängert: Kapitän Mustafa Yüksel. Bei ihm stand der Verbleib auf der Kippe, da der Außenverteidiger nun in Duisburg arbeitet, doch auch er hat seine Zusage gegeben.

Auch Mustafa Yüksel bleibt beim KSC. © Nils Foltynowicz © Nils Foltynowicz

„Da gibt es immer Möglichkeiten“, sagt Mielers und betont Yüksels Stellenwert als Identifikationsfigur: „Er gehört zum Inventar hier, hat viele Aufgaben auch im Verein übernommen.“

Über den Autor
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.