Ein Dortmunder Fußballklub hat nun sechsfach auf dem Transfermarkt zugeschlagen. © Stephan Schuetze
Amateurfußball

„Endlich wieder Torhüter“: Dortmunder Klub hatte keinen Keeper und holt nun sechs Neue

Man mag es kaum glauben, aber dieser Dortmunder Amateurfußball-Verein absolvierte die Spiele der vergangenen Saison ohne Keeper – und belegte trotzdem Platz zwei.

„Wir haben endlich wieder einen Torhüter“, sagt der Sportliche Leiter des Dortmunder Fußballvereins. Sogar zwei, wenn man es genau nimmt. Denn der Sportliche Leiter wollte auf Nummer sicher gehen und die Position doppelt besetzen. Der Feldspieler, der in den sieben Spielen der Saison 2020/21 das Tor hütete, kann sich nun wohl wieder auf seine Stärken verlassen.

Sechs Neuzugänge kann der Dortmunder A-Kreisligist SV Eintracht Dorstfeld verkünden, das teilte Michael Otto, Sportlicher Leiter des Vereins mit. Der Kader sei nun komplett, mit insgesamt 26 Spielern plant er zurzeit. Eventuell kommt noch einer dazu. „Nach der Vorbereitung können wir dann drei Spieler in die Reserve geben und sind immer noch mehr als gut aufgestellt“, so Otto.

Die Planstellen, die er ins Auge gefasst hatte nach den wenigen Spielen der vergangenen Saison, konnte er nun schließen. Am wichtigsten dabei: die Torwartposition. Dort stand in der vergangenen Saison mit Andre Sarach ein Feldspieler auf dem Platz. „Er hat es zwar unheimlich gut gemacht“, lobt Otto. Er sagt aber auch, dass er auf dieser Position lieber einen Spezialisten hätte.

Den hat er nun mit Niklas Holle geholt. Der Keeper wechselt von Alemannia Scharnhorst nach Dorstfeld. „Ich kenne ihn bereits seit einigen Jahren. Er ist ein guter Mann“, lobt Otto seinen neuen Torwart. Und damit Sarach nicht wieder in die Bude muss, hat der Sportliche Leiter glatt einen zweiten Torwart zusätzlich verpflichtet.

Marco Malinowski kommt von Viktoria Kirchderne. „Er ist ein sehr junger Spieler, der zuvor die Nummer zwei war“, erklärt Otto. Malinowski wolle nun die Nummer eins werden und spielen. „Er muss sich nun dem Konkurrenzkampf bei uns stellen.“

Aber auch auf anderen Positionen konnte Otto den Kader erweitern. Mit Daniel Klepke wechselt ein zentraler Mittelfeldspieler vom FC Brünninghausen II nach Dorstfeld. Der 26-Jährige freue sich auf eine neue Herausforderung. Ebenfalls seine Zusage gegeben für einen Wechsel zum A-Kreisligisten hat der 30-jährige Fabio Alexandre Nunes Ventura. Er kickte zuletzt in der Kreisliga A in Hagen für die SG Vorhalle 09 und kann primär als rechter Außenverteidiger eingesetzt werden.

Kader ist gut aufgestellt

Die letzten beiden Neuzugänge sind Fabio Marco Krato (22), ebenfalls von Alemannia Scharnhorst, sowie Thilaksan Kodeeswaran (23), der vom Bezirksligisten BW Huckarde zur Eintracht geht. Damit ist der Verein gut aufgestellt. meint Otto. Bereits im Januar konnte der Klub 19 Verlängerungen auf einen Schlag verkünden. Einziger Spieler aus dem Kader, der seine Zusage noch nicht geben konnte, ist Thomas Wilhelm.

Nun freut sich der Sportliche Leiter Otto auf die kommende Saison. Ob das Team denn den Aufstieg ins Visier nehme nach Platz zwei in der vorigen, abgebrochenen Spielzeit? „Nein, wir waren auch in der abgelaufenen Spielzeit überrascht, dass es so gut lief. Wir wollen oben dabei sein, aber setzen uns nicht das Ziel Aufstieg.“ Und wenn man bis zum Ende oben dabei sein sollte? „Dann werden wir nicht sagen, wir nehmen ihn nicht, wenn er kommt.“

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite
Niklas Berkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.