Abklatschen erlaubt: Brünninghausens Spielertrainer Florian Gondrum (rechts) hat einen Top-Spieler für die Offensive verpflichtet. © Foltynowicz
Fußball-Westfalenliga

FC Brünninghausen verpflichtet einen Top-Spieler, den man eigentlich nicht ansprechen darf

Ein weiterer Neuzugang für den FC Brünninghausen. Und dieser hat es in sich, denn eigentlich sträubte sich der Klub davor ihn anzusprechen. Nun kam der Wechsel trotzdem zu Stande.

Es gibt so Spieler, sagt FC Brünninghausens Spielertrainer Florian Gondrum, „die spricht man einfach nicht an.“ Die Verbindung zu ihrem aktuellen Verein wäre so groß, da wird aus Respekt schon gar nicht erst anfragt.

Selbst wenn der Spieler bereits länger auf dem Scouting-Zettel steht, den Florian Gondrum seit Übernahme des Trainerjobs beim FCB stets bei sich hat. Doch genau solch einen Spieler hat der Westfalenligist nun verpflichtet: Dietrich Liskunov wird vom FC Frohlinde zum Drittplatzierten der sechsten Liga wechseln.

Laut Gondrum ein „großartiger Spieler“

Liskunov ist mit gerade ein mal 25 Jahren ein Frohlinder Urgestein, welches auf den offensiven Außenpositionen beheimatet ist und Kapitän des Landesligisten war. Seit 2013 war Liskunov – mit einer ganz kurzen Unterbrechung – beim Verein aus Castrop-Rauxel und gehörte zu den Leistungsträgern in der Landesliga.

„Als Spieler kenne ich ihn schon ein bisschen länger. Großartiger Spieler“, schwärmt Gondrum von seinem Neuzugang. „Er hat in Frohlinde immer seine Tore gemacht, war immer einer der auffälligsten dort. Aber es gibt so Spieler, die spricht man einfach nicht an. Dietrich ist auch einer von diesen Spielern, weil man immer das Gefühl hatte, er wird dort bleiben.“

Dietrich Liskunov (r.) wird den FC Brünninghausen verstärken. © Hermann Klingsieck © Hermann Klingsieck

Doch die Bedingungen hatten sich in den vergangenen Wochen verändert. Liskunov ist für sein Master-Studium an der Technischen Universität Dortmund in die Innenstadt gezogen und dem FC Frohlinde bereits mitgeteilt, dass er gehen wird.

Der Verein gab das wenige Tage später bekannt, über Presseberichte bekam auch Gondrum davon etwas mit. Der alte Kontakt zu Dominik Behrend, der vergangenen Sommer seine Karriere beim FC Frohlinde beendete und davor jahrelang Teamkollege von Gondrum beim FCB war, stellte Brünninghausens Spielertrainer einen Kontakt zu Liskunov her.

Beide Parteien fanden schnell zueinander und Gondrum ist froh darüber: „In der Landesliga hat er nichts zu suchen. Wir brauchten unbedingt noch einen offensiven Außenspieler, auf der Position hat uns noch einer gefehlt.“

Der FC Brünninghausen ist damit in den Planungen sehr weit fortgeschritten, so Gondrum, aber komplett ist der Kader noch nicht. Womöglich spricht Florian Gondrum also noch einen Spieler an, bei dem er es gar nicht für möglich gehalten hatte.

Über den Autor
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.