Juniorenfußball

Für die BVB-U19 reicht in der Youth League gegen Lissabon nicht nur der Kampf

Zweiter Auftritt für die BVB-Junioren in der Youth League, der Champions League für Nachwuchsteams. Der BVB erwartet am Dienstag (15.30 Uhr, Trainingsanlage Brackel) Sporting Lissabon.
Julian Rijkhoff (l.) trifft mit der BVB-U19 auf Sporting Lissabon. © Nils Foltynowicz

Im ersten Duell hatte der BVB bei Besiktas Istanbul mit 3:2 gewonnen, Lissabon hatte sich mit 1:1 von Ajax Amsterdam getrennt. „Lissabon hatte am ersten Spieltag die älteste Mannschaft der Gruppe. Die sind auch mit drei Jungs aus dem Jahrgang 2002 aufgelaufen. Das waren überwiegend Akteure aus der U23 des Klubs“, weiß Borussias Trainer Mike Tullberg. Im Vergleich dazu, hat der BVB gegen Istanbul mit den beiden 16-jährigen Julian Rijkhoff und Abdoulaye Kamara gespielt.

„Meine junge Mannschaft wird vor eine körperliche Prüfung gestellt, wie sie es bisher noch nicht kennengelernt hat“, sagt Tullberg. Er weiß, dass Lissabon seinem Team körperlich überlegen sein wird. „Deshalb wird es nicht reichen, nur kämpferisch dagegen zu halten. Wir müssen unsere spielerischen Stärken auf den Rasen bringen“, so Tullberg.

Bisher ist das seinem Team in Pflichtspielen immer gelungen. Sowohl in der Youth League als auch in der Bundesliga und im DFB-Pokal hat das Team alle Begegnung gewonnen. Zuletzt am Samstag in der U19-Bundesliga mit 4:1 gegen Fortuna Köln.

Schwer wiegt der Ausfall von Göktan Gürpüz, der sich zuletzt im Training der Profis verletzt hatte. Aus dem U23-Kader rücken Kamara und Albin Thaqi in den Kader. Mit Verstärkungen aus dem Profikader ist nicht zu rechnen. Zu groß ist das Lazarett von Marco Rose. So besteht nicht die Möglichkeit, zum Beispiel auf Ansgar Knauff zurückzugreifen.

Man darf gespannt sein, wie die BVB-U19 sich gegen das körperlich stärkere Team behauptet. Ein weiterer Sieg wäre der nächste Schritt Richtung nächste Runde. Der Tabellenerste der Vierer-Gruppe zieht am Ende direkt ins Achtelfinale ein. Der Tabellenzweite muss einen Umweg gegen Konkurrenz aus der Meisterrunde nehmen. Hier spielen die europäischen U19-Meister, dessen Profi-Teams sich nicht für die Champions League qualifiziert haben. „Ich denke, wir haben einen guten Plan am Dienstag“, sagt Tullberg vor dem Duell gegen Lissabon.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.