Die Amateurklubs befürchten, dass sich viele ihrer Spieler verletzten, wenn es vor einem Re-Start der Ligen keine vierwöchige Vorbereitung gibt. © picture alliance/dpa
Fußball

Fußballer aus Westfalen pochen auf vier Wochen Vorbereitung: „Wird sonst Verletzungen hageln“

Aus Sicht des Fußballverbandes ist eine vierwöchige Vorbereitung vor einem Re-Start der Ligen zu lang - aus Termingründen. Die Vereine wehren sich. Und machen Vorschläge, wie es weitergehen soll.

Niemand weiß derzeit ob, wann und wie es in den Fußball-Amateurligen weitergeht. Nach der jüngsten Lockdown-Verlängerung, die zunächst bis Ende Januar gilt, steht bislang nur fest: Das Zeitfenster, um die Spielzeit bis zum 30. Juni halbwegs vernünftig zu Ende zu bringen, wird kleiner und kleiner. Frühestens im März könnte wohl ein Re-Start der Ligen stattfinden.

Klubs wollen vier Wochen Vorbereitung

Habibovic sieht Unterschied zum Breitensport

Die Gesundheit geht vor – in allen Bereichen

Habibovic fordert Abbruch – oder Unterbrechung

„Würden das Problem nur verschieben“

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.