Das Spiel an sich ist keine große Gefahr während Corona. Die Gefahr lauert vor und nach dem Spiel. © Joachim Lücke
Fußball

Kabinenpartys, Kreise, volle Autos – Fußballer packt aus: So ist Sport in der Corona-Zeit

Der Amateur-Fußball pausiert. Zumindest bis Ende November. Aber ist der Fußball für die Sportler in der Corona-Zeit überhaupt gefährlich? Ein Fußballer erzählt Details.

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen hat bis zum Lockdown immer wieder gebetsmühlenartig erklärt, dass die Ansteckungsgefahr beim Fußball gegen Null tendiert. Das war mit ein Grund, warum der FLVW nicht vorzeitig den Ligenbetrieb eingestellt hat. Und das trotz der alarmierenden Zahlen von mehr als täglich 11.000 Neu-Infizierten deutschlandweit.

In der Regel halten sich sich an die Verordnungen

Mannschaften machen vor den Spielen einen Kreis

Niemand hat auf den Abstand geachtet

Heimliche Hausparty

Über den Autor
Redakteur
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.