Osmanlispor Dortmund steht nach der Sperre seines Trainers vor einer schwierigen Situation. © Stephan Schuetze
Fußball

Osmanlispor verliert Kayabasi – gewinnt aber zwei Spieler, ein Team und Geschäftsführer

Der Sportliche Leiter Hasan Kayabasi verlässt mit sofortiger Wirkung den SC Osmanlispor. Der A-Liga-Klub vermeldet aber auch viele positive Nachrichten.

Hasan Kayabasi verlässt nach nur sieben Monaten wieder den A-Ligisten SC Osmanlispor. Der frühere Sportliche Leiter des Lüner SV möchte gerne wieder höher angreifen. „Der SC Osmanlispor ist ein feiner Klub. Ich möchte aber wieder überkreislich arbeiten“, sagt Kayabasi.

Er hinterlässt bei dem A-Ligisten einen Lücke, wie Vorstandsmitglied Tolga Porsuk betont, „es geht aber auch weiter bei uns.“ So vermeldet er gleich die ersten beiden Neuzugänge für die Spielzeit 2021/22. Mikail Kazkondu (SuS Derne) und Burak Simsek (Hagen) haben ihre Zusage geben.

Neuer Geschäftsführer ist Burhan Erdem

Neu ist auch der Geschäftsführer Burhan Erdem. Sein Ziel: Die Infrastruktur soll verbessert werden. Er möchte seinen Teil dazu beitragen, dass eine Tribüne für bis zu 300 Zuschauer auf der Anlage in Rahm zu bauen. Hier steht aber noch ein Gespräch mit dem TuS Rahm an.

Neu ist auch die A-Jugend, die in der nächsten Saison an den Start geht. „Wir haben jetzt 28 Spieler zusammen. Trainer wird Hasan Akca. Es ist schön, wieder eine A-Jugend zu haben. Das ist wichtig für den Klub“, sagt Porsuk.

Was noch fehlt, ist ein Trainer für die erste Mannschaft. „Wir lassen uns da noch Zeit. Wir wollen den richtigen Coach für das Team finden“, sagt Porsuk. Er ist entspannt, denn neben den zwei Neuzugängen haben auch alle Spieler des aktuellen Kaders für die kommende Spielzeit zugesagt.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
Thomas Schulzke

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.