Am Sonntag ist es bei einem Dortmunder Fußballspiel zu einem Polizei- und Krankenwageneinsatz gekommen. © Timo Janisch
Sport-Jahresrückblick

Platz 5: Spielabbruch – Kung-Fu-Tritt, Faustschlag und Polizei bei Dortmunder Fußballspiel

Wir präsentieren euch bis zum Jahresende jeden Tag einen unserer Top-Ten-Artikel des Jahres 2020 aus dem Dortmunder Sport. Keine Artikel wurden öfter gelesen. Platz 5: Kung-Fu-Tritt.

Sechs Monate hatten die Amateurfußballer Pause – wegen der Corona-Krise. Am Sonntag fanden nach einem halben Jahr wieder die ersten Meisterschaftsspiele statt. Eigentlich ein Grund zur ersten Freude. Eine Partie in Dortmund ist allerdings wegen tumultartiger Szenen vorzeitig abgebrochen worden. Sogar die Polizei musste einschreiten.

Beim abgebrochenen Spiel handelt es sich um eine Kreisliga-C-Partie. TuRa Asseln II traf am Sonntagmittag um 13 Uhr auf das Team von der DJK RW Obereving. Nach Aussage der Asselner soll es eine recht einseitige Partie gewesen sein. Zum Zeitpunkt des Abbruchs führte Asseln II – nach Aussage von TuRa-Trainer Marvin Musielak – bereits mit 5:1.

Spiel eigentlich entschieden

Fünf Minuten waren noch zu spielen, als ein Asselner Spieler einen Akteur der Gästemannschaft foulte. Der Unparteiische Serdar Bice ahndete das Foul, doch danach sollen sich Aggressionen aufseiten der Oberevinger entladen haben.

Musielak beschreibt die Vorkommnisse wie folgt: „Es war ein schwieriges Spiel, wir führen verdient mit 5:1. Fünf Minuten vor Schluss hat Obereving einen Angriff, wir foulen klar. Der Schiedsrichter, der das Spiel überragend geleitet hat, hat die Szene dann abgepfiffen. Beim Gegner sind dann die Emotionen hochgekocht. Ich habe gesehen, dass sich eine Menschentraube entwickelt hat, beide Seiten sind aufeinander losgegangen. Wieso genau es eskaliert ist, weiß ich auch nicht. Es ist aber sehr traurig, dass man solche Szenen sehen und erleben muss“, sagte Musielak und ergänzte noch, dass die Aggressionen nicht von Asseln ausgegangen sein sollen. „Wir hatten keinen Grund auszurasten, hatten das Spiel im Griff.“

In einem Video, das unserer Redaktion vorliegt, sieht man deutlich, wie ein Spieler von Obereving einen Asselner mit einem Kung-Fu-Tritt niederstreckt. Nachdem dieser wieder aufstand, bekam der von einem anderen Oberevinger Akteur einen Faustschlag ins Gesicht und lag wieder am Boden.

Polizei Dortmund bestätigt den Einsatz

Die Leitstelle der Dortmunder Polizei bestätigte einen Einsatz am Grüningsweg 44 in Asseln. Wie die Polizei mitteilt, soll auch eine Person verletzt worden sein. Ein Krankenwagen war vor Ort. Ob es zu Anzeigen gekommen ist, darüber konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

DJK RW Obereving war für eine Stellungnahme zu den Vorkommnissen nicht erreichbar.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt