Insgesamt elf Neuzugänge hat sich die U23 des BVB bereits gesichert. Folgt bald Neuzugang Nummer zwölf? © Christian Schulze, Dortmunder Sp
Fußball-Regionalliga

Probetraining: BVB-U23 testet einen Spieler eines Bundesligisten

Die U23-Mannschaft von Borussia Dortmund hat in diesem Sommer ein neues Gesicht bekommen. Nun testet der Klub einen weiteren Probespieler. Der steht aktuell bei einem Bundesligisten unter Vertrag.

Elf Neuzugänge hat sich die U23-Mannschaft von Borussia Dortmund, in in der Regionalliga-West kickt, für die kommende Spielzeit bereits gesichert. Der Klub hält aber auch weiterhin die Augen offen und testet aktuell einen Spieler, der momentan noch bei einem Klub aus der 1. Fußball-Bundesliga unter Vertrag steht.

Wird die U23 des BVB noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv? Zumindest erscheint es im Rahmen der Möglichkeit. Aktuell testet der BVB nämlich einen weiteren Spieler, der sich bei den Borussen im Probetraining befindet. Lennard Maloney, aktuell bei Union Berlin unter Vertrag, absolviert seit Freitag ein Probetraining bei den Schwarzgelben. Nach übereinstimmenden Medienberichten von Kicker und Reviersport dauere dieses Probetraining bis Dienstag an. Der BVB wollte die Dauer des Probetrainings auf Anfrage allerdings nicht bestätigen. Bis dahin solle sich der BVB ein Bild über den 20-Jährigen verschaffen. Aber was ist Maloney überhaupt für ein Spielertyp?

Der gebürtige Berliner ist Innenverteidiger, 1,87 Meter groß und Rechtsfuß. Das vergangene halbe Jahr verbrachte der Defensivspieler beim Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC. Dorthin hatte die Union ihn ausgeliehen. In Chemnitz kam er auf insgesamt acht Saisonspiele (344 Minuten, Quelle: Transfermarkt.de), spielte aber nur gegen 1860 München und gegen Preußen Münster über die volle Distanz. Seine letzte Partie im Trikot des Absteigers bestritt Maloney am 4. Juli beim 4:2-Erfolg über Hansa Rostock.

Spannend in diesem Zusammenhang ist auch die Personalie Florian Krebs. Die Verpflichtung des Mittelfeldspielers hatte der BVB erst kürzlich bekanntgegeben. Krebs kommt ebenfalls von Chemnitz und hat ebenso wie Maloney seine Wurzeln in der Hauptstadt. Was das Duo ebenfalls eint: Ein Bundesligaspiel haben beide noch nicht bestritten.

Beim BVB möchte Maloney im Probetraining nun einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Entscheidung über seine Verpflichtung könnte noch in dieser Woche fallen. Der BVB wolle sich Maloney genau anschauen, heißt es von Vereinsseite.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt