Der SC Dorstfeld 09 stellt sich neu auf. © Dortmunder Sportfotografie / Schulze
Fußball-Kreisliga

SC Dorstfeld 09 stellt sich neu auf: Fünf Spieler kommen, drei Akteure verlassen das Team

Der SC Dorstfeld 09 verkündet eine Menge personeller Neuigkeiten für die neue Saison 2021/22. Fünf Spieler kommen, drei Dorstfelder verlassen den SCD. Der Trainer stellt uns die neuen Spieler vor.

Der Dorstfelder SC 09 möchte in der kommenden Saison in der Kreisliga A1 Dortmund wieder angreifen. Dazu stellt sich die Mannschaft mit fünf Neuzugängen neu auf. Trainer Mike Böttcher stellt das neue Quintett vor und findet im Gespräch mit dieser Redaktion auch Worte über die drei Abgänge des Klubs.

Sefa Secgel (30, Innenverteidiger und zentrales defensives Mittelfeld) kommt vom VfL Kemminghausen zu den Dorstfeldern. „Sefa ist ein sehr erfahrener Spieler, der schon 2017 beim Aufstieg in die Bezirksliga eine tragende Rolle beim DSC spielte“, sagt Böttcher über seinen Neuzugang.

Emre Erdur, ein 28-jähriger Mittelfeldallrounder, wechselt von Viktoria Kirchderne zum SCD. „Emre ist ebenfalls sehr erfahren, spielte lange Zeit in der Landes- und Bezirksliga – unter anderem für Eichlinghofen, Marten und zuletzt Kirchderne“, so Böttcher.

SC Dorstfeld holt Erfahrung und Jugend für die Verteidigung

Für die Innenverteidigung hat sich der SC Dorstfeld in Philip Kirchner (30) ein bekanntes Dorstfelder Gesicht geholt. Er wechselt vom TuS Rahm zurück nach Dorstfeld. „Er hat seine Truppe schnell vermisst und die Rückkehr selbst vorangetrieben. Vorher hat er vier Jahre lang bei uns gespielt“, sagt Böttcher.

An seiner Seite könnte in Jeremy Jüngst ein junger Verteidiger agieren. Jüngst ist gerade einmal 19 Jahre alt und stößt aus der A-Jugend von Urania Lütgendortmund zum SC Dorstfeld. „Er kommt auch nach nur einem Jahr zurück, vorher hat er in der DSC-Jugend gespielt“, so Böttcher. Letztlich stößt in Marcel Toribio Fernández noch ein Offensivspieler zu den Dorstfeldern. Der offensive Mittelfeldspieler ist 18 Jahre alt und kommt aus der eigenen Jugend.

„Es sind wieder zwei Jugendspieler dazu gekommen. Da wollen wir unserer Linie, junge, hungrige Spieler weiter zu entwickeln, treu bleiben, um langfristig mit einer eingeschworenen Truppe auch mal ganz oben anzugreifen. Die drei erfahrenen Neuzugänge sollen die nötige Stabilität und Kontinuität in die Mannschaft bringen und die noch vielen jungen Spieler anführen“, erklärt Böttcher, der betont: „In der kommenden Saison wollen wir unter die ersten Acht der Tabelle kommen“.

SC Dorstfeld vermeldet auch drei Abgänge

Den fünf Zugängen stehen allerdings auch drei Spieler gegenüber, die Dorstfeld nach dieser Spielzeit verlassen. So werden die beiden Innenverteidiger Michael und Samuel Mensah nicht mehr das Dorstfelder Trikot tragen. Die beiden sind nach Hagen gezogen. Für welchen Klub sie dann auflaufen werden, ist unbekannt.

Daneben wird auch Verteidiger Nicolas Reyes, (23) die erste Mannschaft verlassen, da er beruflich einen höheren Posten einnimmt und deshalb nur noch selten trainieren kann. „Er wird dem Verein aber erhalten bleiben und bei Bedarf sonntags in den anderen Mannschaften aushelfen“, sagt Böttcher.

Aktiv werden möchte der SC Dorstfeld noch auf der Torhüterposition, um die beiden Familienväter Patrick Feddern und Andreas Exner (beide 34) zu entlasten. „Wenn sich noch etwas ergibt, würden wir da noch tätig werden und einen Torhüter dazu holen“, sagt Böttcher abschließend.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt