Schüren-Trainer Arthur Matlik fand bereits nach dem zweiten Saisonspiel deutliche Worte. © Foltynowicz
Fußball

Seit Monaten fehlt jede Spur: Ist beim BSV Schüren ein Ex-Profi verschwunden?

Angekündigt wurde er im November des vergangenen Jahres, gesehen noch nicht wirklich. Der BSV Schüren hat einen ehemaligen Profi-Kicker verpflichtet, der in Dortmund ausgesprochen bekannt ist.

Dieser Mann ist wie ein Phantom. Irgendwo taucht er mal auf, um dann eiligst wieder zu verschwinden. Fast könnte man auch sagen, um abzutauchen. Ob per Telefon, E-Mail oder Messenger-Dienst – der Fußballer ist unerreichbar.

Und das, obwohl der ehemalige Profi-Spieler Massimo Ornatelli am Wochenende eigentlich sein erstes Spiel für den Westfalenligisten BSV Schüren absolvieren sollte. Unerreichbar für diese Redaktion, aber nicht für Peter Seifert, Vorsitzender des BSV Schüren. Der ist überzeugt, dass Massimo Ornatelli „in zwei, drei oder vier Wochen“ für die Schürener aufläuft: „Wir müssen ihm Zeit geben, um fit zu werden. Er kommt auf jeden Fall.“

Massimo Ornatelli (l.) spielt ab sofort für den BSV Schüren. Mit ihm freuen sich Mehmet Aslan (r.) und Peter Seifert (hinten) © BSV Schüren © BSV Schüren

In der aktuellen Kaderliste der Schürener ist Ornatelli zumindest aufgeführt. Seit dem 20. November 2020 gehört er zum Verein. „Ich bin wirklich guter Dinge, Massimo Ornatelli ist ein guter Name im Fußball. Und von der Spielweise passt er genau zu uns. Wenn er wieder gesund ist, ist Massimo eine absolute Verstärkung für unser Mittelfeld“, erklärt Seifert.

Peter Seifert schweigt über die Verletzung von Massimo Ornatelli

Woran Ornatelli genau leidet, welche Verletzung er hat, darüber möchte auch der Schürener Chef nicht reden. Verständlich. Nur so viel: Der 1986 in Rom geborene und in Dortmund aufgewachsene Ornatelli sei auf dem Weg der Besserung nach einer größeren Verletzung.

In Dortmund selbst ist der 35-Jährige alles andere als ein Unbekannter. Seine Laufbahn begann er in der Jugend des TSC Eintracht, wechselte dann für zehn Jahre von 1995 bis 2005 zum BVB, absolvierte im letzten Jahr bei der Borussia drei Spiele für die zweite Mannschaft.

Anschließend folgten die Stationen Arminia Bielefeld II, Preußen Münster, SC Paderborn, VfL Osnabrück, FSV Frankfurt. 2017 kehrte er zum BVB zurück und traf dort achtmal in 47 Spielen für die Reserve. Unterm Strich stehen 140 Partien in der 3. Liga und 87 Spiele in der Regionalliga West. Sechsmal lief Ornatelli zudem in der 2. Liga auf.

Doch irgendwann im Laufe des Jahres 2019 endete die Beziehung zwischen dem BVB und Ornatelli. Erst wurde er erneut mit Preußen Münster in Verbindung gebracht, dann kam Corona und im November 2020 die Meldung, dass der schnelle und beidfüßige Mittelfeldspieler für den Westfalenligisten Schüren spiele.

Peter Seifert: Massimo Ornatelli hat trainiert beim BSV Schüren

Tatsächliche habe Ornatelli sogar mittrainiert, so Seifert: „Ein- oder zweimal im März.“ Beim Hecker-Cup im Juli sei er ebenfalls gewesen, habe die Mannschaft angefeuert. Massimo sei Fußballer durch und durch, so Seifert.

Noch wohnt Ornatelli in Münster, aber nicht mehr lange. „Wenn Massimo wieder fit und gesund ist, dann helfen wir ihm beim Umzug nach Dortmund“, verspricht Peter Seifert.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ein waschechter Dortmunder, Jahrgang 1957. Vor dem Journalismus lange Jahre Radprofi, danach fast 30 Jahre lang Redakteur bei Dortmunder Tageszeitungen, seit 2015 bei den Ruhr Nachrichten, natürlich im Sport.
Zur Autorenseite
Peter Kehl

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.