Chefcoach Dennis Lauth (l.) und Co-Trainer Gesim Beciri (r.) hier mit Neuzugang Imad Chokri vom FC Roj. Der Klub möchte wieder oben angreifen. © TuS Rahm
Fußball-Kreisliga

Testspielsieg, starke Neuzugänge, große Ziele: TuS Rahm möchte Geschichte wiederholen

Der TuS Rahm möchte in der kommenden Saison angreifen. Der A-Ligist hat ehrgeizige Ziele und hat sich in der Corona-Pause dafür verstärkt. Einen ersten guten Eindruck hat das Team am Sonntag hinterlassen.

Der TuS Rahm befindet sich – wie das Gros der Dortmunder Amateurfußballvereine – in der Vorbereitung. Der Fußball-A-Ligist möchte in der kommenden Saison mit seiner Mannschaft neu angreifen, hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Mithelfen sollen dabei auch die Neuzugänge. Einen ersten Eindruck von der Spielstärke seiner Jungs hat TuS-Trainer Dennis Lauth am Sonntag gewinnen können.

Erstes Testspiel, erster Sieg: Der TuS Rahm hat sich am Sonntag im Freundschaftsspiel gegen den ambitionierten B-Ligisten SV Westrich mit 4:2 durchgesetzt. Rahms Haris Balihadzic und Bünyamin Altun gelang dabei jeweils ein Doppelpack. Coach Dennis Lauth war mit dem ersten Fußballspiel seiner Jungs nach so langer Pause einverstanden.

„Jeder hat Bock gehabt, das hat man gesehen. Ich habe schon ganz gute Sachen von den Jungs gesehen, an manchen Dingen wie der Abstimmung müssen wir aber natürlich noch arbeiten. Westrich war zudem auch kein Fallobst, die haben eine gute Truppe“, so Lauth.

TuS Rahm hat großen Umbruch eingeleitet

Der Umbruch, den der Verein bereits im vergangenen Jahr vor der Saison 2020/21 eingeleitet hat, nimmt derweil weiter Formen an. „Wir versuchen, hier in Rahm wieder etwas aufzubauen, sind momentan total eingespannt, weil wir auch das Vereinsheim neu bauen, außerdem wird es einen Jugendraum geben. Wir machen alles, damit es mit dem Verein vorangeht“, sagt Lauth.

Dazu gehört natürlich auch, dass die Sportlichen Leiter Manfred und Stefan Schulze sowie Trainer Lauth am Spielerkader basteln. Neu im Team sind seit diesem Sommer Nico Voigt (Westfalia Wethmar), Arlind Jashanica (TuS Hannibal), Imad Chokri (FC Roj), Dominic Logemann und Abdelouahid Reddahi (beide Westfalia Kirchlinde). „Wir haben uns bemüht, ein paar neue Leute zu holen, die in den Kader passen“, sagt Lauth.

TuS Rahm hat Bezirksliga-Qualität verpflichtet

Allen voran die Verpflichtung von Nico Voigt bezeichnet Lauth als „Glücksgriff“. Der junge Offensivmann, der aus Wethmar kam, habe große Lust, beim TuS Rahm etwas zu bewegen – ebenso wie all die anderen Neuzugänge. Zwar müsse beispielsweise Arlind Jashanica noch etwas an der Fitness arbeiten, doch sei der Junge laut Trainer Lauth mit seiner Qualität und Erfahrung „goldwert“ für die Mannschaft.

Mit den Neuzugängen und den Jungs aus der vergangenen Saison wolle der TuS Rahm nun richtig Gas geben und oben in der Kreisliga angreifen, um dann ein Ziel zu erreichen, das Schulze, Lauth und Co-Trainer Gesim Beciri schon 2008 vollbracht haben: den Bezirksliga-Aufstieg mit dem TuS Rahm. „Bei uns ging damals alles über eine Riesenkameradschaft, damit waren wir erfolgreich. Das wollen wir jetzt auch“, so Lauth abschließend.

Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft hat der TuS gestellt beziehungsweise ist gerade mitten dabei. Der aktuelle Kader der Rahmer zählt zudem sicherlich nicht zu den schlechten in der Kreisliga. Man darf gespannt sein, ob sich das Aufstiegsmärchen von einst wiederholt. Die damaligen Akteure sind jedenfalls wieder fleißig am Werkeln beim TuS Rahm.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.