Wickede-Trainer Marko Schott gehen so langsam die Mittelfeldspieler aus. © Stephan Schuetze
Kronen-Kreidekarre-Cup

Titelverteidiger knapp weiter – Torfestival zwischen Dortmunder Löwen und Kirchderne

Beim Kronen-Kreidekarre-Cup steht die beiden Halbfinals fest. Schon am Mittwoch hatten sich der BSV Schüren und der VfL Kemminghausen qualifiziert. Am Donnerstag zogen die nächsten Teams nach.

Auch die letzten beiden Viertelfinals beim Brackeler Krone-Kreidekarre-Cup sind gespielt. Damit stehen nun alle Teilnehmer für das Halbfinale fest, welches am Samstag stattfindet. Am Sonntag wird dann im Finale der Sieger des Turniers ermittelt.

Westfalia Wickede – DJK TuS Körne 2:1 (1:0) – In der ersten Halbzeit entwickelt sich ein munteres Spiel zwischen den beiden Mannschaften. Die erste große Chance hat nach rund 15 Minuten Yonas Hamdoun, der völlig frei vor Wickedes Torhüter Robin Filipe Alves Moreira auftaucht. Hamdoun scheitert mit seinem Schuss allerdings am Torwart. Den ersten Treffer macht dann aber Westfalia Wickede. David Antunes Gouveia Fernandes netzt per Freistoß zum 1:0 für seine Mannschaft (31.) ein. Die Führung ist dabei recht schmeichelhaft, die Partei gestaltete sich bis hierhin sehr ausgeglichen.

In der zweiten Hälfte schlägt Yonas Hamdoun früh zu und erzielt den verdienten Ausgleich für Körne (45.). Von der rechten Seite schiebt der Offensivspieler den Ball gezielt ins lange Eck. Wickede wird im späteren Verlauf der Halbzeit seinem Favoritenstatus allerdings noch durch den Treffer zum 2:1 von Mohamed Lmcademali gerecht und übernimmt wieder die Führung. Bei diesem Spielstand bleibt es dann auch, womit Westfalia Wickede trotz einer schwächeren Leistung ins Halbfinale einzieht.

BV Viktoria Kirchderne – Dortmunder Löwen 3:4 (0:2) – In der zweiten Partie des Abends spielen Kirchderne und die Dortmunder Löwen aus Brackel um das letzte Ticket für das Halbfinale. Schon früh in der Partie gibt es einen Foulelfmeter für die Dortmunder Löwen, welchen Dennis Ibel sicher zur Führung verwandelt (15.). Brackel bleibt weiter am Drücker und kann durch Dennis Ibel direkt den zweiten Treffer nachlegen (22.). Ibel schießt den Ball aus 18 Metern sehenswert unter die Latte. Der A-Ligist geht mit der Führung in die Kabine und überrascht in Brackel gegen den Bezirksligisten aus Kirchderne.

Mit dem Anpfiff des Schiedsrichters geht es in die zweite Hälfte, in der Kirchderne mit dem Rücken zur Wand steht. Und der Bezirksligist weiß zu antworten: Alessandro Rudek macht den wichtigen Anschlusstreffer und bringt seine Mannschaft damit wieder in die Spur (55.). Dann gaben wieder die Löwen das Tempo an. Und sind gleich zwei Mal erfolgreich. Erst bringt Hendrik Hain den Ball nach einer Ablage aus sieben Metern im Tor zum 3:1 unter (63.), dann macht Stefan Wolff nach einem schönen Spielzug direkt das vierte Tor für Brackel (64.). Kirchderne kann durch Alessandro Rudek in der 71. Spielminute das 2:4 erzielen und Benjamin Schulz macht durch seinen Treffer zum 3:4 das Spiel in der Schlussphase noch einmal spannend (75.). Am Ende zittern sich die Dortmunder Löwen aber trotzdem ins Halbfinale. Da wartet jetzt am Samstag Wickede.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.