Dimitrios Kalpakidis, Sportlicher Leiter und Interimscoach beim Fußball-Landesligisten Türkspor Dortmund, hat sich zum Thema Freigabe für Abgänge im Winter deutlich positioniert. © Stephan Schuetze
Fußball

Türkspor-Spieler will den Neustart beim Ex-Klub – doch was ist mit seiner Freigabe?

Das Selbstvertrauen ist kaputt, nun soll ein Neustart folgen: Ein Spieler verlässt den Fußball-Landesligisten Türkspor Dortmund. Doch bekommt er die Freigabe für einen Winterwechsel?

Das vergangene halbe Jahr sei äußerst schwierig gewesen. Denn plötzlich war der Spaß verschwunden, der Weg zum Training fiel auf einmal schwer. Körperlich sei er zwar da gewesen, „doch vom Kopf her bin ich nur noch ungern hingegangen“, erklärt der 27-Jährige Defensiv-Allrounder, der nun die Reißleine gezogen hat. Sein Ziel? „Ich will mit bei meinem alten Klub den Spaß und Selbstvertrauen wiederholen.“

Umbruch sorgte für „saustarke“ Konkurrenz

Die Rede ist von Kemal Avci. Eineinhalb Jahre ist es her, dass sich der Publikumsliebling vom VfL Kemminghausen verabschiedet hat, um vom damaligen Landesliga-Absteiger zum damaligen Bezirksliga-Aufsteiger Türkspor Dortmund zu wechseln. Das sei für ihn auch ein Jahr gut gelaufen – und mündete für Türkspor schließlich im Landesliga-Aufstieg. Doch dann folgte im Sommer ein personeller Umbruch. Die Qualität innerhalb des Teams stieg rapide. „Saustark“ sei die Konkurrenz plötzlich gewesen. Der Klub wachse sportlich derzeit schneller als sein Umfeld, so Avci.

Das alles blieb nicht ohne Folgen für Avci. Die Einsatzzeiten schwanden – und mit ihnen der Spaß am Spiel. „Diese Spielzeit habe ich nur einmal von Anfang an gespielt und wurde ein oder zweimal eingewechselt. Der Trainer hat nicht mehr auf mich gesetzt“, resümiert Avci. Die Folge: Das Selbstvertrauen ging kaputt, die Motivation im Training schwand. „Das war am Ende vielleicht auch nicht mehr die richtige Einstellung von mir“, gibt sich der 27-Jährige selbstkritisch.

„Wollte nicht um die goldene Ananas spielen“

Nun folgt also der Wechsel zurück zum VfL Kemminghausen, es geht von der Landes- in die Bezirksliga. Sportlich mag das ein Rückschritt sein. Doch darauf kommt es Kemal Avci nicht primär an. „Ich will einfach wieder Fußball spielen – schönen Fußball spielen“, erklärt er. Aus diesem Grund sei ein Wechsel in Kreisliga auch nicht infrage gekommen. „Ich wollte nicht um die goldene Ananas spielen.“

Angebote aus der Bezirksliga gab es mehrere. Sein Ex-Klub TuS Eichlinghofen, für den Avci vor seinem ersten Engagement bei Kemminghausen viereinhalb Jahre lang kickte, habe sich mit ihm in Verbindung gesetzt, Rot-Weiß Germania ebenfalls. Doch vor dem Hintergrund der komplizierten Corona-Lage hätten sich die Gespräche nie konkretisiert.

In der nächsten Saison oben angreifen

Zum VfL Kemminghausen hingegen sei der Kontakt nie wirklich abgebrochen. Mehrfach hätten ihm die Anhänger geschrieben, er solle irgendwann zurückkommen, erklärt Avci. Und nun, da Tuna Kayabasi in Kemminghausen vor dieser Saison die sportlichen Geschicke des Vereins übernommen habe, tue sich merklich was. „Ich könnte mir vorstellen, dass wir in der kommenden Bezirksliga-Saison oben angreifen können – zusammen mit Rot-Weiß Germania, dem FC Roj und Eichlinghofen“, sagt Kemal Avci.

Und auch die Freigabe zu seinem Wechsel hat Avci bereits erhalten. „Das wurde alles kollegial besprochen“, sagt Avci, der betont, dass er sich abseits des Platzes im Verein bis heute sehr wohlgefühlt habe. Zuletzt hatte der Fall Serdar Bingöl für Aufsehen gesorgt. Der Spieler will Türkspor wegen teaminternen Streitigkeiten mit sofortiger Wirkung in Richtung TuS Bövinghausen verlassen, bekommt als Leistungsträger bei Türkspor aber nicht die Freigabe für einen Wechsel in diesem Winter.

Keine Freigabe für die Top-Spieler

Türkspors Sportlicher Leiter Dimitrios Kalpakidis hatte darauf im Gespräch mit dieser Redaktion gesagt: „Der Vorstand und ich haben beschlossen, dass keiner unserer Top-Spieler eine Freigabe im Winter für einen anderen Klub bekommt.“ Sollte jedoch ein Spieler, der von der Leistung hintendran sei und zuletzt sowieso wenig gespielt habe, um eine Freigabe bitten, werde man das vernünftig klären, so Kalpakidis weiter. Genau das ist im Fall Kemal Avci nun offenbar eingetreten.

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Avatar

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt