Darf sich über einen neuen Angreifer freuen: BSV-Trainer Arthur Matlik © Schaper
Fußball-Westfalenliga

Was hat denn der BSV Schüren vor? Westfalenligist verpflichtet einen Oberliga-Spieler

Der BSV Schüren hat in den Vergangenheit mit den Verpflichtungen einiger Hochkaräter für Aufsehen gesorgt. Nun hat sich der Klub den nächsten Top-Spieler geholt. Er kommt aus der Oberliga.

Massimo Ornatelli ist schon da, Xavier Bwangombo ebenso – und nun hat der BSV Schüren den nächsten Top-Transfer verkündet. Der Westfalenliga-Klub hat einen neuen Stürmer verpflichtet. Der Angreifer kommt aus der Oberliga.

Mehmet Aslan hatte in den vergangenen Wochen immer wieder betont, dass sich der Westfalenligist, der im Ligabetrieb gegen den Abstieg kämpft, im Sturm noch verstärken wolle. Da drücke der Schuh, betonte der Sportliche Leiter der Grün-Weißen. Nun ist Aslan fündig geworden. Sein neuer Stürmer weiß, wo das Tor steht und hat in der Jugend sogar mal für Borussia Dortmund gespielt.

In Dortmund ist der BSV-Neuzugang kein Unbekannter. Jonas Schneck wechselt nämlich vom Oberligisten ASC 09 Dortmund zu den Schürenern. Alle Parteien einigten sich am Sonntag bezüglich des Transfers. Aslan schließt damit eine große Lücke in seinem Kader.

„Jonas ist genau der Stürmertyp, den wir gesucht haben. Er ist 1,96 Meter groß und weiß, wo das Tor steht“, sagt Aslan über seinen neuen Knipser, der allerdings – und das weiß auch Aslan – nicht mit dem allergrößten Selbstvertrauen zum BSV stoßen wird. Beim ASC hat Schneck im laufenden Spielbetrieb nämlich kaum gekickt. Zu groß war der Konkurrenzkampf im ASC-Angriff, wo Maxi Podehl als gesetzt gilt. Sorgen macht sich Aslan deswegen aber nicht. „Er wird auf jeden Fall viel Spielpraxis bekommen“, sagt der Sportliche Leiter.

Die Frage ist dann allerdings, was aus Kamil Bednarski, eigentlich Schürens Stürmer Nummer eins, wird. Der Angreifer verpasste viele Einsatzminuten in den ersten Saisonspielen, weil er Rückenprobleme hatte. „Aktuell hält er sich fit und es sieht alles ganz gut bei ihm aus. Ich könnte mir vorstellen, dass wir dann sogar mit beiden Spielern spielen. Das wäre ein Wunsch von mir“, sagt Aslan, der sich mit einem weiteren Spieler noch in Gesprächen befindet. „Vielleicht tut sich noch was und wir holen noch einen Abwehrspieler“, so Aslan abschließend.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.