Ein Polizist fordert auf einer Piste im Skigebiet in Winterberg die Besucher zum Gehen auf. Nach dem großen Andrang in den letzten Tagen sind die Pisten und Parkplätze nun gesperrt. © picture alliance/dpa
Fußball

Winterberg-Chaos: Amateurfußballer berichtet von vollen Pisten und verletzter Maskenpflicht

Die Stadt Winterberg geriet zuletzt in die Schlagzeilen. Grund: Die Skipisten waren trotz Corona voll. Nun macht die Stadt dicht. Ein Amateurfußballer aus Westfalen war vor Ort und packt aus.

Kilometerlange Staus, volle Parkplätze und eine Menge möglicher Kontakte: Die Stadt Winterberg geriet in den vergangenen Tagen mehrfach in die Schlagzeilen. Die Kleinstadt aus dem Hochsauerlandkreis ist seit vielen Jahren ein beliebter Treffpunkt für Menschen, die gerne rodeln oder Ski fahren. Auch Ende letzten und Anfang dieses Jahres haben sich viele auf den Weg in den Ort im Rothaargebirge gemacht – trotz der Corona-Pandemie. Damit ist seit Sonntag Schluss. Die Stadt macht dicht, sperrt Straßen, Parkplätze und Pisten. Ein Amateurfußballer aus Westfalen war vor Ort und berichtet von seinen Erfahrungen.

Größere Menschenmassen

Über den Autor
Redakteur
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.