Für zwei Wochen sind Nadine und Christian Sänger nun Besitzer eines eigenen kleinen Hühnerhofs im Garten. © Felix Mühlbauer
Hühner zum Ausleihen

„Agathe kommt“ mit frischen Eiern: Hof Prein vermietet Hühner samt Stall auf Zeit

Das Miethuhn-Projekt vom Hof Prein ist Ende Juli angelaufen. Als erstes waren die Hennen beim Ehepaar Sänger zu Besuch. Agathe und ihre Freundinnen sorgten dabei nicht nur für Arbeit.

Christian Sänger hat seiner Frau Nadine zum Geburtstag eine Überraschungsgeschenk gemacht, das nicht alltäglich ist. Fünf Hühner vom Hof Prein leben für die zwei Wochen bei den Sängers im Garten. Damit sind die Sängers die ersten Testkunden des Hühner-Leihprojekts „Agathe kommt“.

Idee kam durch die Nachfrage

Die Idee zum Projekt „Agathe kommt“ ist Jan-Philipp Prein durch vermehrte Anfragen aus der Umgebung gekommen. „Es haben sich nach und nach immer mehr Menschen gemeldet und nachgefragt, ob es möglich ist für eine kurze Zeit Hühner von unserem Hof auszuleihen“, berichtet Jan-Philipp Prein. „Der Name kommt einfach daher, dass meine Freundin jedes unserer Hühner ‚Agathe‘ nennt.“

Die Kosten für die Leihe der Hühner vom Hof Prein belaufen sich auf 100 Euro für eine Woche und 95 Euro ab der zweiten Woche. Bei einer längeren Leihdauer werden die Preise weiter vergünstigt. Eine maximale Leihdauer gibt es bei dem Projekt nicht: „Von mir aus kann man die Hühner auch gleich für ein halbes Jahr ausleihen.“

Probelauf für die eigenen Hühner

Die ersten Testkunden sind nun Christian und Nadine Sänger, die einen ersten Test für zwei Wochen wagen. Auf die Idee für das Geschenk sei Christian Sänger durch mehrere Nachbarn in der Umgebung gekommen, die auch Hühner in ihrem Garten halten. Seine Frau Nadine zeigt sich über die Überraschung sichtlich glücklich: „Wenn es mit den Hühner gut gefällt, werden wir auch überlegen, uns eigene zu holen. So ist das ein guter Probelauf.“

Am meisten freuen sich die beiden natürlich über die frischen Eier – bei fünf Hühnern macht das im Optimalfall fünf pro Tag. Da das Paar erst vor einem halben Jahr aus der Dortmunder Innenstadt in den Ortsteil Loh gezogen ist, waren eigene Hühner im Garten bis jetzt nur ein Traum. Und dann kamen Agathe und ihre Freundinnen.

Der mobile Hühnerstall von Hof Prein hat eine angebrachte Zeitschaltuhr.
Der mobile Hühnerstall von Hof Prein hat eine angebrachte Zeitschaltuhr. © Felix Mühlbauer © Felix Mühlbauer

Mobiler Stall mit Zeitschaltuhr

Für den Transport der Hühner hat Jan-Philipp Prein einen eigenen mobilen Hühnerstall gekauft. Um den Stall hat er ein rund 20 Quadratmeter großes Freilaufgehege abgesteckt. Eine Besonderheit des mobilen Stalls ist eine angebrachte Zeitschaltuhr. So können die Sängers sich entscheiden, wann sich der Stall morgens automatisch öffnet und abends wieder schließt.

Die restliche Haltung der Hühner sei nicht besonders aufwendig. „Der Großteil der Arbeit beläuft sich eigentlich nur darauf, genug zu Essen und zu Trinken für die Tiere bereitzustellen“, erklärt Jan-Philipp Prein. „Das sind so um die 20 Minuten Arbeit pro Tag.“ In zwei Wochen sammelt Prein das Gehege samt Hühnern und Stall wieder ein, sodass die nächsten sich über frische Eier am Morgen freuen – und die Hühnerhaltung testen können.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Student für Sozialwissenschaft und Philosophie – gebürtiger Schwerter und Wahl-Dortmunder. Immer interessiert an Menschen aus dem Ruhrgebiet und ihren Geschichten.
Zur Autorenseite
Felix Mühlbauer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.