Auch auf der Brachfläche, auf der die alte Feuerwache 4 stand, wird nun endlich gebaut. Auch hier sollen Wohnhäuser errichtet werden. © Jörg Bauerfeld
Wohnbebauung in Dortmund

Alte Feuerwache: Riesiges Wohngebiet mit Stadtvillen und Wohnprojekt

Die Fläche ist groß: Zwischen der Wellinghofer Straße und der Hacheneyer Straße soll gebaut werden. Unter anderem entsteht hier ein Wohnprojekt von WIR e.V. – und die suchen noch Interessenten.

Es ist nicht nur das Gelände der ehemaligen Feuerwache, das die Planer im Auge haben. Es ist ein großes, etwas schiefes Dreieck, in dem neben einem Leichtathletik-Stadion auch zwei Schulen liegen. Schon lange warten die Bürger auf eine Erschließung der Fläche.

2010 wurde die alte Feuerwache leer gezogen. 2013 sollte die alte Wache abgerissen werden, daraus wurde nichts. Auch nicht aus dem Rahmenplan, der 2011 den Hörder Bürgern vorgestellt wurde und zeigen sollte, wie es auf dem großen Areal weitergeht.

Östlich des Gothe-Gymnasiums liegt die Fläche, auf der das Projekt „WIR am Goethe“ entstehen soll. © Jörg Bauerfeld © Jörg Bauerfeld

Damals war geplant, neben Wohnraum auch Einzelhandel anzusiedeln. Pläne, die nicht umgesetzt wurden, zumal die alte Wache erst 2019 endgültig der Abrissbirne zum Opfer fiel. Jetzt hat das Ganze wieder Fahrt aufgenommen. Der Bebauungsplan Hö273 westlich der Wellinghofer Straße sieht nun neben einer Menge Grün auch drei Bereiche vor, an denen Wohnbebauung realisiert werden soll.

Neben einer Kita auch ein Wohnprojekt

Eine Fläche liegt gegenüber der Ziegelhüttenstraße. Auf diesem Grundstück sind kompakte Wohnformen im drei- und viergeschossigen Mehrfamilienhausbau sowie eine zweigeschossige Tageseinrichtung für Kinder vorgesehen. Unter anderem soll hier auch ein neues Wohnprojekt „WIR am Goethe“ entstehen.

Angestrebt ist eine Mischung aus Wohneigentum und Mietwohnungen. Die Fläche, um die es geht, ist rund 5.500 Quadratmeter groß und bietet Platz für 30-35 Wohnungen. Auf die Fläche hat sich eine Gruppe unter dem Dach von WIR e.V. beworben und sucht nun weitere Interessenten.

Neun WIR-Projekte gibt es bereits in Dortmund, die generationenübergreifendes Zusammenleben fördern. Wer Interesse hat an einem solchen Projekt, der kann mit Birgit Pohlmann (WIR) in Kontakt treten per E-Mail an info@birgit-pohlmann-wohnprojekte.de

Neues Wohngebiet erhält neue Erschließungsstraße

Neben den Mehrfamilienhäusern wird es aber auch im südlichen Bereich der Wellinghofer Straße sowie entlang der Thorner Straße, der Stettiner Straße und Danziger Straße einige neue Stadtvillen geben. Sie sollen das Wohngebiet abschließen und baulich auflockern.

Eine neue Zufahrt soll es im Übrigen auch geben. Von der Wellinghofer Straße in Richtung Goethe Gymnasium. Praktisch eine Verlängerung der Ziegelhüttenstraße. Aber bislang sind das alles nur Pläne. Wann die konkret umgesetzt werden, ist aktuell noch unklar.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.