Sturmschäden

Dicker Ast eines Baumes fällt auf VW-Bulli an der Wittbräucker Straße

Der Sonntag-Sturm hielt die Dortmunder Feuerwehr auf Trab. Insgesamt mussten die Retter zu neun Einsätzen ausrücken. Dabei musste auch ein Auto von einem herabgefallenen Ast befreit werden.
Teile eines Baumes stürzten am Sonntagmittag auf einem Parkplatz an der Wittbräucher Straße auf das Dach eines VW-Bullis. © Markus Wüller/news4 Video-Line

Der Sturm pfiff am Sonntag (27.12.) durch die Straßen, rüttelte an Dächern und Verkehrsschildern. Den schlimmsten Schaden richtete die Böen auf einem Parkplatz an der Wittbräucker Straße an. Um 11.50 Uhr wurde die Feuerwehr Dortmund alarmiert, weil auf dem Gelände Teile eines Baumes auf ein abgestelltes Auto gefallen waren. Als die Rettungskräfte am Unglücksort eintrafen, stellten sie fest, das ein dicker Ast auf dem Dach eines VW-Bullis lag, in dem sich offensichtlich aber keine Insassen befanden.

Vom Korb der Drehleiter aus wurde die Säge angesetzt

Die Feuerwehrleute holten die Kettensäge aus ihrem Wagen, um das Holz zu zerlegen. Dazu stiegen sie in den Korb einer Drehleiter und setzten das Werkzeug fachgerecht von oben an, damit man bei dieser Arbeit nicht durch möglicherweise herabfallende Baumteile gefährdet werden konnte. Andere Kollegen legten zur Sicherheit auch noch ein Seil um den Ast und zogen daran, bis schließlich das Auto befreit war. Gegen 13.10 Uhr war der Feuerwehreinsatz beendet. Die Angelegenheit wurde an die Polizei übergeben, die den Halter des Fahrzeugs ermittelte.

Insgesamt gab es am Sonntag neun Sturmeinsätze bei der Feuerwehr

Insgesamt musste die Dortmunder Feuerwehr am Sonntag neun Mal zu Sturmeinsätzen ausrücken. Nach Angaben ihrer Pressestelle waren die Anlässe dabei aber meistens nur lose Äste, die in Bäumen lagen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt