Neue Markierungen

Die Hagener Straße ist jetzt für Radfahrer sicherer

An der Hagener Straße wurde viele Monate lang gebaut. Offen blieben bis zuletzt die Markierungsarbeiten und die sind besonders für Radfahrer interessant.
Neue Markierungen machen die Hagener Straße für Radfahrer sicherer. © Andreas Körber, Stadt Dortmund

Nach monatelangen Sanierungsarbeiten einhergehend mit Sperrungen fließt der Verkehr auf der Hagener Straße in Kirchhörde nun wieder. Für Radfahrer bringen die abschließenden Maßnahmen deutliche Verbesserungen.

Der Abstand zu parkenden Pkw neben der Fahrbahn ist nun größer und durch Sicherheitstrennstreifen verdeutlicht.
Der Abstand zu parkenden Pkw neben der Fahrbahn ist nun größer und durch Sicherheitstrennstreifen verdeutlicht. © Andreas Körber, Stadt Dortmund © Andreas Körber, Stadt Dortmund

Die sanierte Hagener Straße hat in diesen Tagen zwischen Bozener Straße und Mergelteichstraße neue Markierungen bekommen. Die Arbeiten im Bereich der Bozener Straße bis zur Kreuzung Zillestraße sind nahezu abgeschlossen, teilt die Stadt Dortmund mit.

Radfahrer werden in Zukunft über beidseitig verlaufende breite Schutzstreifen geführt. Auch die Verfügungsspuren zwischen Gotthelfstraße und Zillestraße wurden zugunsten des Radverkehrs beseitigt.

Für Radfahrer ist jetzt mehr Platz

Der Abstand zu parkenden Pkw neben der Fahrbahn ist nun größer als vorher und durch Sicherheitstrennstreifen verdeutlicht und besser sichtbar. Hierdurch sollen Radfahrende vor plötzlich aufgestoßenen Autotüren geschützt werden. Diese sogenannten Dooring-Unfälle gehören zu den größten Gefahrenquellen für Radfahrer im Straßenverkehr.

Am 1. Dezember (Dienstag) wurden die Markierungsarbeiten an der Hagener Straße mit dem Aufbringen von Fahrradpiktogrammen abgeschlossen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt