Verkehrsbehinderung

Doppel-Baustelle im Dortmunder Süden lässt den Verkehr stocken

Die Overgünne als wichtige Durchgangsstraße im Dortmunder Süden fordert den Autofahrern derzeit Geduld ab. Zwei Baustellen kurz hintereinander machen die Straße zum Nadelöhr.
Gleich zwei Baustellen mit Ampel-Regelung bremsen Autofahrer aus. © Susanne Riese

Gleich zwei Probleme machen die Straße Overgünne in Dortmund-Benninghofen derzeit zum Nadelöhr: ein Wasserrohrbruch und Störungen im Telekommunikationsnetz.

Wegen der Schäden mussten nun in der gut befahrenen Durchgangsstraße zwei Baustellen gleichzeitig eingerichtet werden, sie liegen nur etwa 200 Meter voneinander entfernt vor und hinter der Einmündung Brücherhofstraße. Mobile Ampeln regeln an beiden Absperrungen seit Montag (25.1.) den Verkehr.

Die erste Behinderung steht in Höhe der Hausnummer 97, wo die Telekom eine Störung an ihren Telekommunikationsleitungen meldet. Die Firma Telewenz wird dort voraussichtlich bis 5. Februar (Freitag) an der Behebung arbeiten. Bis dahin bleibt eine Fahrbahnseite gesperrt.

Zweites Problem: Wasserrohrbruch

In Höhe der Hausnummer 74 ist die Overgünne ebenfalls halbseitig abgesperrt. Dort muss ein Wasserrohrbruch behoben werden. Kurzzeitig musste deshalb für die Reparaturarbeiten für die Anwohner das Wasser abgedreht werden.

Die Arbeiten der Dortmunder Netz GmbH sollen bis zum 10. Februar (Mittwoch) abgeschlossen sein.