Einsatz der Feuerwehr

Dortmunderin stirbt bei Feuer in Doppelhaus-Hälfte

Die Feuerwehr Dortmund musste am Sonntagmorgen zu einem Brand in Aplerbeck ausrücken. Eine Hausbewohnerin konnte nur noch tot geborgen werden.
Die Kameraden der Feuerwehr mussten nach dem Verkehrsunfall in Ascheberg die schwer verletzte Frau aus ihrem Auto befreien. © Bernd Paulitschke (A)

Bei einem Brand in einer Doppelhaushälfte in Dortmund-Aplerbeck ist am Sonntag eine Frau ums Leben gekommen. Die 60 Jahre alte Frau sei tot aus dem Obergeschoss des abgebrannten Hauses geborgen worden, teilte die Feuerwehr mit. Ihre Eltern konnten sich retten.

Gegen 10 Uhr wurde die Feuerwehr von Anwohnern alarmiert. Bei Ankunft der ersten Einsatzfahrzeuge stand eine Doppelhaushälfte bereits im Vollbrand. Die Eigentümer hatten das Gebäude selbstständig verlassen können, die 60-Jährige habe sich da aber noch im Haus befunden. Noch am Nachmittag galt sie als vermisst, bevor es am Abend dann Gewissheit über ihren Tod gab.

Auch Stunden nach Ausbruch des Feuers waren Feuerwehrkräfte nach Angaben eines Sprechers noch im Einsatz, da das Haus stark einsturzgefährdet war. Ein Übergreifen des Brandes auf angrenzende Gebäude konnte verhindert werden. Für die Lösch- und Rettungsarbeiten setzte die Feuerwehr zwei Drehleitern und insgesamt acht Atemschutztrupps ein.

Die Brandursache wird von der Kripo ermittelt. Das Haus sei nicht mehr bewohnbar. (red/dpa)

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.