Die Reithalle der Familie Hülsmann-Trapphoff wird zum Schauplatz für einige Weihnachtsgottesdienste. © Hülsmann-Trapphoff
Weihnachtsgottesdienste

Gottesdienste mal anders: Kirchengemeinde feiert Weihnachten in der Reithalle

Corona zwingt die Gemeinden, Neues auszuprobieren. Die Evangelische Kirchengemeinde Dortmund-Südwest hat gleich drei Pläne für ihre Weihnachtsgottesdienste.

Die Corona-Pandemie zwingt auch die Kirchen dazu, Neuland bei den Weihnachtsgottesdiensten zu betreten. So, wie es immer war, wird es nicht sein können an diesem Weihnachtsfest 2020. Aber wie sehen die Alternativen aus?

In der Evangelischen Kirchengemeinde Dortmund-Südwest hat man sich dazu jede Menge Gedanken gemacht. Noch laufen die Planungen, und allen ist bewusst, dass alles immer nur unter Vorbehalt gilt – Corona müsste mitspielen oder besser gesagt die zu Weihnachten offiziell geltenden Regeln.

In der Kirche am Markt kann man am 24. Dezember sein eigenes Zeitfenster buchen.
In der Kirche am Markt kann man am 24. Dezember sein eigenes Zeitfenster buchen. © Linnhoff © Linnhoff

Um dem Virus möglichst auszuweichen, hat die Gemeinde in Hombruch an den Feiertagen ganz viel nach draußen verlegt: Weihnachten wird auf dem Feld und im Stall gefeiert. Zudem gibt es die Möglichkeit, am 24. Dezember in der Kirche an der Harkortstaße ein Zeitfenster für den Kirchenbesuch zu buchen. Hier wird es, angepasst an das jeweilige Publikum, ein kleines Programm mit Lesungen und Musik geben – oder man betrachtet einfach still Baum und Krippe.

Weihnachten in der Reithalle feiern

„Weihnachten im Stall“, das heißt im Stadtbezirk nicht, dass sich alle Gottesdienstbesucher den Platz mit Pferden, Hühnern oder Kühen teilen müssen. Stattdessen wird Weihnachten in der Reithalle Hülsman-Trapphoff an der Persebecker Straße 174 gefeiert.

Sitzplätze wird es hier keine geben, stattdessen zugewiesene Stehplätze. 60 mal 20 Meter ist die Halle groß. Stand jetzt (1.12.) bedeutet dies Platz für 250 Menschen mit deutlich mehr als dem empfohlenen Mindestabstand von eineinhalb Metern. Familien dürfen natürlich zusammenstehen, sagt Gemeindesekretärin Sabine Sickert.

In dieser Reithalle sollen die Weihnachtsgottesdienste stattfinden. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren.
In dieser Reithalle sollen die Weihnachtsgottesdienste stattfinden. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren. © Hülsmann-Trapphoff © Hülsmann-Trapphoff

Hendrik Hülsmann-Trapphoff trägt gerne seinen Teil zum Gelingen bei, macht den Sandboden glatt, in den die Pferdhufen zuvor Löcher gegraben haben und die Reiter können dank einer Absprache zum benachbarten Reitverein ausweichen, um die Tiere auch über die Weihnachtsfeiertage bewegen zu können.

Die Freiluft-Gottesdienste „auf dem Feld“ sollen auf der Wiese am Gemeindehaus Barop an der Stockumer Straße stattfinden.

Die Gottesdienste im Einzelnen:

  • Donnerstag, 24. Dezember, 14.30 bis 15.15 Uhr: Weihnachten im Stall, Familiengottesdienst, Reithalle Hülsmann-Trapphoff, Persebecker Straße 174

  • Donnerstag, 24. Dezember, 16 bis 17 Uhr: Weihnachten im Stall, Familiengottesdienst, Reithalle

  • Donnerstag, 24. Dezember, 16 bis 17 Uhr: Weihnachten auf dem Feld, Freiluftgottesdienst auf der Wiese am Gemeindehaus Barop, Stockumer Straße

  • Donnerstag, 24. Dezember, 18 bis 19 Uhr: Weihnachten im Stall, Gottesdienst am Heiligabend, Reithalle Hülsmann-Trapphoff

  • Donnerstag, 24. Dezember, 18 bis 19 Uhr: Weihnachten auf dem Feld, Freiluftgottesdienst auf der Wiese am Gemeindehaus Barop

  • Donnerstag, 24. Dezember 23 bis 23.50 Uhr: Christmette Ev. Kirche am Markt Hombruch, Harkortstraße

  • Donnerstag, 24. Dezember, 23 bis 23.50 Uhr: Christmette Lutherkirche in Barop, Lehnertweg 11

  • Donnerstag, 24. Dezember, 23 bis 23.50 Uhr: Christmette Ev. Kirche Eichlinghofen, Eichlinghofer Straße 5

  • Freitag, 25. Dezember, 10 bis11 Uhr: Gottesdienst am 1. Weihnachtstag in der Lutherkirche

  • Freitag, 25. Dezember, 11.15 bis 12.15 Uhr: Gottesdienst am 1. Weihnachtstag, Ev. Kirche Eichlinghofen

  • Samstag, 26. Dezember, 11.15 bis 12 Uhr: Gottesdienst am 2. Weihnachtstag, Ev. Kirche am Markt Hombruch

Für alle Gottesdienste und Kirchenbesuche muss man sich anmelden

Eine Anmeldung ist für alle diese Gottesdienste und alle Kirchenbesuche erforderlich. Möglich ist das aber erst ab dem 10. Dezember (Donnerstag). Anmeldungen sind entweder online auf der Homepage der Gemeinde oder in den Gemeindebüros möglich.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Leben erleben, mit allem was dazugehört, das ist die Arbeit in einer Lokalredaktion, und das wird auch nach mehr als 30 Jahren niemals langweilig, in der Heimatstadt Dortmund sowieso nicht. Seriöse Recherche für verlässliche Informationen ist dabei immer das oberste Gebot.
Zur Autorenseite
Britta Linnhoff

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt