An der katholischen Kirche in Berghofen wird schon auf die Gottesdienste im Livestream hingewiesen. © Jörg Bauerfeld
Kirche in Corona-Zeiten

Katholische Kirche: Jetzt doch keine Gottesdienste mehr wegen Corona

Die Katholische Kirche steht schon lange in der Kritik, weil sie immer noch öffentliche Gottesdienste abhält. Sieben Gemeinden im Dortmunder Süden sagen diese jetzt erst einmal ab.

Der Pastoralverbund am Phoenixsee hat jetzt erst einmal die Reißleine gezogen – zumindest bis einschließlich 31. Januar 2021. In den sieben Gemeinden des Verbundes wird es ab sofort bis Ende Januar keine Gottesdienste mit Besuchern mehr geben.

„Nach vielen Gesprächen und Diskussionen hat das Pastoralteam in der letzten (digitalen) Sitzung beschlossen auf alle Präsenzgottesdienste bis Ende Januar zu verzichten und die digitalen Angebote auszuweiten“, erklärt Pfarrer Matthias Boensmann, Leiter des Pastoralverbundes.

Die Pandemie möglichst schnell und effektiv bekämpfen

Man wolle durch diesen Verzicht als Kirche ebenfalls einen Beitrag leisten, damit möglichst solidarisch mit vielen anderen gesellschaftlichen Gruppen und Einrichtungen die Pandemie bekämpft werden könne. Das Erzbistum in Paderborn trage die Entscheidung ausdrücklich mit.

Im gesamten Pastoralverbund soll die Liveübertragungen ausgebaut werden. Zudem werden auch wieder Zoom-Gottesdienste angeboten. Weiterhin wird in St. Joseph in Berghofen sonntags nach dem Gottesdienst die Kommunion ausgeteilt.

Ansprechpartner gibt es weiterhin in den Gemeinden

Weiterhin werden die Gemeinden aber auch als Ansprechpartner dienen. Gespräche können telefonisch mit den Gemeindebüros geführt werden.

Beerdigungen finden mit den geltenden Hygiene-Auflagen weiterhin in den Kirchen statt. Zu den Kondolenzbesuchen bitten die Gemeinden nach Rücksprache in eines der Gemeindehäuser zu kommen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jörg Bauerfeld, Redakteur, berichtet hauptsächlich in Wort, Bild und Ton aus dem Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Jörg Bauerfeld

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt